Wham!

From Wikipedia
Jump to navigation Jump to search
Wham!
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1981
Auflösung 1986
Letzte Besetzung
George Michael († 2016)
Gesang, Gitarre
Andrew Ridgeley
12"-Single von Wham!, 1983

Wham! war eine 1981 gegründete britische Popgruppe, die aus George Michael und Andrew Ridgeley bestand.

Zwischen Herbst 1982 und Sommer 1986 landete das Duo zehn Top-10-Hits in Großbritannien, von denen fünf Platz eins erreichten; insgesamt verkauften Wham! über 25 Millionen Tonträger. Zu den bekanntesten und kommerziell erfolgreichsten Titeln gehören Wake Me Up Before You Go-Go und Last Christmas, das seit seiner Veröffentlichung alljährlich zur Vorweihnachtszeit eine starke Radiopräsenz hat und sich auch immer wieder in den internationalen Charts platzieren kann.

Musikalischer Werdegang[edit | edit source]

Die ursprünglichen Mitglieder waren George Michael (* 25. Juni 1963; † 25. Dezember 2016) und Andrew Ridgeley (* 26. Januar 1963), die auch die meisten Songs schrieben, ergänzt um die Backgroundsängerinnen Dee C. Lee (1982–1983), Pepsi Demacque und Shirlie Holliman. Unter anderem sorgten Wham! für Furore, als sie im Frühjahr 1985 als erste westliche Band in der Volksrepublik China spielten und in den Vereinigten Staaten aus einem Album drei Singles auskoppelten, die alle die Spitze der Billboard-Charts eroberten. Vor Wham! war dies nur dem Soundtrack zu dem Film Saturday Night Fever gelungen.

Bereits die erste Single Wham Rap! (Enjoy What You Do) sorgte für Kontroversen, da sie die Lebensfinanzierung mittels der Arbeitslosenversicherung als erstrebenswert darstellte, obwohl Michael in zahlreichen Interviews immer wieder betonte, dass der Text des Liedes ironisch gemeint sei. Von ihrer ersten Plattenfirma Innervision, mit der Wham! das erste Album Fantastic und die daraus ausgekoppelten Singles herausbrachten, trennten sich Wham! im Streit. Als gegen den Willen von Wham! die Single Club Fantastic Megamix erschien, forderten Michael und Ridgeley ihre Fans auf, diese Platte nicht zu kaufen.

Schon während des Bestehens von Wham! veröffentlichte Michael, der damals die meisten Wham!-Titel im Alleingang schrieb und produzierte, Solosingles und legte damit den Grundstein für seine spätere Solokarriere. Allerdings war die Trennlinie zwischen Michaels Soloprojekten und den Gruppenwerken von Wham! unscharf. Seine erste Solosingle Careless Whisper, an deren Komposition auch Ridgeley beteiligt war, erschien in den USA als Single von Wham! featuring George Michael und wurde später auf dem Wham!-Album Make It Big veröffentlicht. Die zweite Single A Different Corner erschien auf dem Album The Final, das in den Vereinigten Staaten unter dem Titel Music from the Edge of Heaven veröffentlicht wurde. Beide Singles erreichten auf Anhieb Platz eins in Großbritannien und später auch in den USA.

Im Februar 1986 gaben Michael und Ridgeley offiziell die Auflösung von Wham! bekannt, da Michael musikalisch fortan andere Wege gehen wollte. Daraufhin gaben sie am 28. Juni 1986 vor 72.000 Fans im Wembley-Stadion ihr letztes, The Final betiteltes Konzert. In der über zweieinhalbstündigen Abschiedsshow traten auch Elton John und Simon Le Bon von Duran Duran auf. Das Konzert gilt als eines der in Großbritannien am schnellsten ausverkauften der Musikgeschichte: Die Karten dafür waren innerhalb von drei Minuten vergriffen. Michael und Ridgeley blieben einander auch nach dem Ende der Band freundschaftlich verbunden.

Solokarrieren[edit | edit source]

Andrew Ridgeley versuchte sich nach dem Ende von Wham! vergeblich an einer Solokarriere als Sänger. Seine im Frühjahr 1990[1] erschienene Single Shake schaffte es nur in die unteren Regionen der Charts, während das kurze Zeit später veröffentlichte Album Son of Albert sich gar nicht platzieren konnte. Heute ist er als Umweltaktivist tätig.

George Michael veröffentlichte im Herbst 1987 mit Faith sein erstes Soloalbum, das vier US-Nummer-1-Hits enthielt. Weitere Alben sowie Duette mit anderen Musikern sorgten dafür, dass er zu einem der weltweit erfolgreichsten Künstler wurde. Er starb 2016 im Alter von 53 Jahren.

Diskografie[edit | edit source]

Alben[edit | edit source]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
Studioalben
1983 Fantastic DE7
(22 Wo.)DE
CH25
(1 Wo.)CH
UK1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(116 Wo.)UK
US83
Gold
Gold

(44 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Juli 1983
1984 Make It Big DE5
Gold
Gold

(25 Wo.)DE
AT4
(20 Wo.)AT
CH1
(22 Wo.)CH
UK1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(72 Wo.)UK
US1
Sechsfachplatin
×6
Sechsfachplatin

(87 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 1984
1986 Music from the Edge of Heaven US10
Platin
Platin

(28 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Juli 1986
Kompilationen
1986 The Final DE2
Gold
Gold

(22 Wo.)DE
AT3
(14 Wo.)AT
CH2
(14 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(67 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. Mai 1986
1997 The Best of Wham!: If You Were There DE40
(13 Wo.)DE
AT23
(11 Wo.)AT
CH28
(7 Wo.)CH
UK4
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(38 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 24. November 1997

Soundtracks[edit | edit source]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2019 George Michael & Wham! Last Christmas: The Original Motion Picture Soundtrack DE85
(1 Wo.)DE
AT60
(1 Wo.)AT
UK9
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
US43
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. November 2019
mit George Michael

Singles[edit | edit source]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1982 Wham Rap! (Enjoy What You Do)
Fantastic
DE17
(11 Wo.)DE
UK8
(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 16. Juni 1982
Young Guns (Go for It)
Fantastic
DE20
(16 Wo.)DE
UK3
Silber
Silber

(17 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1982
1983 Bad Boys
Fantastic
DE12
(17 Wo.)DE
CH6
(5 Wo.)CH
UK2
Silber
Silber

(15 Wo.)UK
US60
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Mai 1983
Club Tropicana
Fantastic
DE13
(12 Wo.)DE
UK4
Silber
Silber

(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. Juli 1983
Club Fantastic Megamix
Fantastic
DE56
(4 Wo.)DE
UK15
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: November 1983
1984 Wake Me Up Before You Go-Go
Make It Big
DE2
(17 Wo.)DE
AT6
(12 Wo.)AT
CH2
(15 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(16 Wo.)UK
US1
Platin
Platin

(24 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Mai 1984
Freedom
Make It Big
DE14
(15 Wo.)DE
AT23
(4 Wo.)AT
CH5
(12 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(14 Wo.)UK
US3
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 1984
Last Christmas
Music from the Edge of Heaven / The Final
DE2
Platin
Platin

(140 Wo.)DE
AT2
(90 Wo.)AT
CH3
(89 Wo.)CH
UK2
Platin + Doppelplatin
Platin + Doppelplatin
×2
Platin + Doppelplatin

(89 Wo.)UK
US11
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. November 1984
in Österreich erst 1997 platziert, in den USA erst 2017
Everything She Wants
Make It Big
DE8
(9 Wo.)DE
AT5
(12 Wo.)AT
US1
Gold
Gold

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Dezember 1984
1985 I’m Your Man
Music from the Edge of Heaven / The Final
DE7
(12 Wo.)DE
AT14
(10 Wo.)AT
CH7
(9 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
US3
(18 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. September 1985
1986 The Edge of Heaven
Music from the Edge of Heaven / The Final
DE4
(15 Wo.)DE
AT11
(12 Wo.)AT
CH4
(10 Wo.)CH
UK1
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
US10
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Juni 1986
Where Did Your Heart Go?
Music from the Edge of Heaven / The Final
AT23
(4 Wo.)AT
US50
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Juni 1986
B-Seite von The Edge of Heaven

Videoalben[edit | edit source]

  • 1984: Wham! – The Video (US: Gold)
  • 1985: Wham! 85
  • 1986: Wham! – The Final
  • 1986: Wham! in China – Foreign Skies (US: Gold)
  • 1997: The Best of (UK: Gold)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[edit | edit source]

Goldene Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 1997: für das Album The Best of Wham!: If You Were There
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2017: für die Single Wake Me Up Before You Go-Go
  • JapanJapan Japan
    • 1993: für das Album The Best Remixes
  • KanadaKanada Kanada
    • 1985: für die Single Everything She Wants
    • 1986: für die Single I’m Your Man

2× Goldene Schallplatte

  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 1988: für das Album Make It Big

Platin-Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 1995: für das Album The Final
    • 1998: für das Album The Best of Wham!: If You Were There
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2013: für das Streaming Last Christmas
  • FinnlandFinnland Finnland
    • 1995: für das Album Make It Big
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 1995: für das Album The Final
  • ItalienItalien Italien
    • 2013: für die Single Last Christmas
    • 2019: für die Single Wake Me Up Before You Go-Go
  • JapanJapan Japan
    • 1993: für das Album The Final
  • KanadaKanada Kanada
    • 1985: für die Single Wake Me Up Before You Go-Go
    • 1986: für das Album Music from the Edge of Heaven
  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 2019: für die Single Last Christmas
  • SpanienSpanien Spanien
    • 2019: für die Single Last Christmas

2× Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2017: für die Single Wake Me Up Before You Go-Go
  • JapanJapan Japan
    • 1996: für die Single Last Christmas

3× Platin-Schallplatte

  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2019: für die Single Last Christmas

4× Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2020: für die Single Last Christmas

6× Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 1985: für das Album Make It Big

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 6× Platin6 455.000 aria.com.au
Belgien (BEA) Belgien (BEA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 100.000 ultratop.be
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 4× Platin4 180.000 ifpi.dk
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 1.000.000 musikindustrie.de
Finnland (IFPI) Finnland (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 53.465 ifpi.fi
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 500.000 infodisc.fr snepmusique.com
Italien (FIMI) Italien (FIMI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 2× Platin2 80.000 fimi.it
Japan (RIAJ) Japan (RIAJ) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 3× Platin3 550.000 riaj.or.jp
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg 8× Platin8 900.000 musiccanada.com
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 nztop40.co.nz
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 40.000 elportaldemusica.es
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 10× Platin10 12.600.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 5× Silber5 Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg 14× Platin14 7.985.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 5× Silber5 Gold record icon.svg 16× Gold16 Platinum record icon.svg 54× Platin54

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. release date "Shake"
  2. a b c Chartquellen: