Wijk aan Zee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wijk aan Zee
Flagge des Ortes Wijk aan Zee
Flagge
Wappen des Ortes Wijk aan Zee
Wappen
Provinz Nordholland Nordholland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Beverwijk Beverwijk
Fläche
 – Land
 – Wasser
4,48 km2
4,48 km2
0 km2
Einwohner 2.150 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 52° 30′ N, 4° 36′ OKoordinaten: 52° 30′ N, 4° 36′ O
Höhe m NAP
Vorwahl 0251
Postleitzahlen 1941, 1949, 1951
Website Homepage von Wijk aan Zee
Lage von Wijk aan Zee in der Gemeinde Beverwijk
Lage von Wijk aan Zee in der Gemeinde BeverwijkVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Ort und Stahlindustrie (1995)

Wijk aan Zee ist eine niederländische Ortschaft in der Gemeinde Beverwijk in der Provinz Nordholland, die sich etwa 20 km von Amsterdam entfernt befindet. Wijk aan Zee hat 2.150 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017).[1]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegen seiner Küstenlage an der Nordsee ist der Ort touristisch erschlossen. Beliebt ist der Radweg nach Egmond aan Zee (ca. 20 km).

  • Internationale Bedeutung erlangte Wijk aan Zee durch das alljährlich stattfindende Tata-Steel-Schachturnier, das heute vom Stahlkonzern Tata Steel finanziert wird. Frühere Namen des Turniers waren Corus-Schachturnier oder Hoogovens-Schachturnier, die vom Stahlkonzern Corus (zuvor Hoogovens) finanziert wurden. Die bekannteste Schachpartie war Kasparow – Topalow im Jahr 1999.
  • 1999 ernannte sich Wijk aan Zee in Zusammenarbeit mit 11 anderen Orten aus 11 Ländern zum Cultural Village of Europe.[2] Gleichzeitig stellten Künstler aus diesen Nationen am Strand in Zusammenarbeit mit der Stahlfabrik ihre Skulpturen aus. Königin Beatrix besuchte dieses Stahlmeer am 16. Juni.
  • Wijk aan Zee zieht an Wochenenden zahlreiche Surfer, zunehmend auch aus Deutschland an.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wijk aan Zee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch)
  2. Wijk aan Zee Cultural Villages of Europe, abgerufen am 30. April 2018 (englisch)