Wikipedia:Formatvorlage Charts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:FVC)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:FV/C, WP:FVC

Musikcharts in der Wikipedia

Eines der wichtigsten Ziele des Chartportals ist es, die Erfolge und Bedeutung von Musik-Interpreten anhand ihrer Platzierungen in den Charts darzustellen. Dazu müssen die Charterfolge aus den verfügbaren Literatur- und Internetquellen ermittelt und in den Artikeln eingetragen werden. Diese Seite gibt Hinweise für die Ermittlung zuverlässiger Daten und eine möglichst einheitliche Darstellung bei Interpreten und musikalischen Werken, damit sie dort vollständig, übersichtlich und nachvollziehbar sind.

Erklärung der Chartdaten

  • die Chartplatzierungen werden getrennt für Singles und Alben oder sonstige Werke in zeitlicher Abfolge, beginnend mit der frühesten Veröffentlichung aufgeführt
  • als Abkürzung für die Länder werden die aus zwei Buchstaben bestehenden ccTLD-Codes der einzelnen Länder verwendet
  • generell werden nur die Charts aus Deutschland (DE), Österreich (AT) und der Schweiz (CH) sowie die britischen (UK) und die US-Charts verwendet. Bei Interpreten aus anderen als diesen fünf Ländern kommen zudem die Charts des Heimatlandes hinzu – die Existenz offizieller Charts in diesem Land vorausgesetzt
    • ausnahmsweise können auch die Charts anderer Länder dazugenommen werden, Voraussetzung ist, dass die Interpreten/Bands in diesen Ländern eine besondere Bedeutung und eine gezielte Präsenz haben. Dies kann bei länderübergreifenden Musikmärkten der Fall sein, z. B. Frankreich/Belgien/Schweiz, Australien/Neuseeland oder Schweden/Norwegen; oder wenn sich Interpreten in anderen Ländern als ihrem Heimatland niedergelassen und/oder etabliert haben, z. B. der Engländer Charlie Winston in Frankreich
    • einzelne einmalige oder kurzzeitige Erfolge in weiteren Ländern sollten im Fließtext erwähnt und vor allem auch erklärt werden; Chartboxen und -tabellen sind dafür nicht geeignet, sie werden dann auch schnell unübersichtlich und sind nur noch schwer überprüfbar
  • in den Chartboxen ist das angegebene Datum das Charteintrittsdatum, also das Datum der Chartliste, in der das Lied oder Album zum ersten Mal in den jeweiligen Landescharts zu finden war; in den Charttabellen wird nur eine einzige Jahreszahl eingetragen, die angibt, wann das Lied erstmals in einer Chartliste aller angegebenen Länder war
  • befindet sich ein Lied oder Album aktuell noch in den Charts, so wird statt der Anzahl der Chartwochen „…“ eingetragen; erst nach dem endgültigen Chartaustritt werden die Wochen aller Zeiträume, in denen eine Listenposition vorlag, gezählt und eingetragen
  • hat sich bei einer Tabelle ein Werk in einem Land nicht oder noch nicht platziert, so ist ein Strich einzutragen; bei einem leer gelassenen Feld ist unklar, ob eine Nichtplatzierung vorliegt oder ob die Chartposition unbekannt ist

Achtung! Charteinträge ohne Quellenangabe laufen Gefahr, gelöscht zu werden.

Für mögliche Chartquellen siehe Quellen.

Chartbox

Chartboxen sind in einer Spalte am rechten Artikelrand angeordnet. Sie ergeben einen übersichtlichen Kurzüberblick über die Charterfolge eines Interpreten. Sie werden entweder als Blickfang gleich im Artikelkopf ggf. unterhalb eines Musikerbildes oder als Ergänzung zum Abschnitt Diskografie eingefügt. Sollte die Länge der Box die des Artikeltextes deutlich übersteigen, so kann man entweder die Auswahl der Werke auf die erfolgreicheren einschränken oder eine Charttabelle verwenden.

Eine Chartbox erstellt man mit der Vorlage:Infobox Chartplatzierungen. Die Verwendung wird in der zugehörigen Dokumentation erklärt.

Charttabelle

Charttabellen sind für große Mengen an Chartdaten gedacht, für welche eine Chartbox nicht ausreichen würde. Im Normalfall ersetzen sie bei Chartkünstlern die Diskografien. Sie werden mit der Vorlage:Charttabelle erstellt.

Beispiel:

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2011 Schubi dubi du
Hear My Words
5
(23 Wo.)
10
(4 Wo.)
1
(27 Wo.)
39
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung, Auszeichnungen
Hey
Hear My Words
1
(31 Wo.)
1
(101 Wo.)
1
(33 Wo.)
3
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung, Auszeichnungen
2012 Sing
Hear My Words
5
(19 Wo.)
7
(21 Wo.)
4
(23 Wo.)
18
(20 Wo.)
42
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung, Auszeichnungen
2014 Tra la la
Listen Closely
2
(24 Wo.)
28
(10 Wo.)
39
(4 Wo.)
1
(… Wo.)
33
(… Wo.)
Erstveröffentlichung, Auszeichnungen

Hitparaden

Maßgeblich sind

  • für Deutschland die von Media Control ermittelten Charts (Verkaufscharts); es gibt seit 1956 Singlescharts und seit 1962 Albumcharts; aktuell gibt es bei Singles und Alben Top 100; siehe Media-Control-Charts
  • für Österreich die von Media Control im Auftrag des Radiosenders Ö3 ermittelten Charts; seit 1973 gibt es sie durchgängig, wobei sie bis 1979 Monats- und danach bis 1989 14-Tages-Charts waren; von Februar 1965 bis Mai 1971 (Alben ab 1970) gab es auch schon Charts, für die aber keine Quelle bekannt ist; die Singles- und Albumcharts haben heute 75 Positionen; siehe Ö3 Austria Top 40
  • für die Schweiz die von Media Control ermittelten Charts; es gibt seit 1968 Singlescharts und seit Ende 1983 Albumcharts; von Singles werden aktuell die Top 75 und von Alben die Top 100 publiziert; siehe Schweizer Hitparade
  • für das Vereinigte Königreich (UK) ab 1952 die Charts des New Musical Express, ab 10. März 1960 die Record-Retailer- bzw. Music-Week-Charts („BBC-Charts“); da die NME-Charts bis zum heutigen Tag fortgeführt werden, kommt es hier am häufigsten zu Diskrepanzen; seit Februar 2015 gelten hier die Top 100 als maßgeblich; Albumcharts gibt es seit 1956, die Charts wurden immer wieder erweitert und sind seit 1981 Top-100-Charts; siehe Britische Musikcharts
  • für die USA die von Billboard ermittelten Charts; bis zum 28. Juli 1958 hießen die Singlescharts „Top 100“, seitdem „Hot 100“; die US-Albumcharts umfassen 200 Platzierungen; siehe Billboard Hot 100 bzw. Billboard 200
    • Achtung: Die Bubbling Under Hot 100 Singles sind keine Fortsetzung der Hot 100, weil Lieder, die bereits in den Hot 100 gewesen waren, herausgestrichen werden und sie somit unvollständig sind.

Quellen

Allgemein

  • Chartsurfer vollständige Charts der deutschsprachigen Länder, bei Singles zusätzlich auch UK (ab 1952) und US (ab 1956)
    • in Deutschland ab 1977 keine Höchstplatzierungen, in UK liegen teilweise falsche Top-100-Charts zugrunde
  • charts-surfer Suchfunktion für Charts in UK (ab 1950), USA (ab 1940) und Frankreich (ab 1984) sowie Deutschland (bis 1977)
    • Achtung! Eingeschränkte Daten! Angegeben sind jeweils die Top-10-Wochen, nicht die Gesamtwochenzahl!
  • αCharts.us Chartlisten ab 10/2003 für alle wichtigen Länder (plus eingeschränkte Suchfunktion)
    • nur bedingt zuverlässig, liefert z. B. für Deutschland widersprüchliche Angaben
    • enthält auch inoffizielle Charts, deren Verwendung in der Wikipedia nicht zulässig ist
  • top40charts.com Suchmaschine der Charts weltweit, aber nur eingeschränkt und erst ab bestimmten Datum (2000)
    • enthält nur Top-40- bzw. Top-20-Charts und auch inoffizielle Charts, deren Verwendung in der Wikipedia nicht zulässig ist
  • Mariah Charts Chartsammlungen für über 50 Interpreten

Deutschland

  • chartsurfer.de - vollständige Chartdaten für Infobox, ab 1977 ohne Höchstplatzierungen
  • officialcharts.de (GfK) – Suche nach Höchstplatzierungen, Top 5 aktuell (Singles, Alben, Compilation), Top-15-Archiv ab 1977 frei, vollständige Chartdaten kostenpflichtig
  • musicline.de Top 5 ab 29. Juni 1959, Suche in kompletten Charts
    • Ergebnisse direkt verlinkbar, restliche Charts (Singles, Alben, Sampler, …) leider erst ab 1992
    • die Charts sind des Öfteren unvollständig, nicht aufzufindende Lieder/Alben können also trotzdem in den Charts gewesen sein
    • die Zahl der Chartwochen kann fehlerhaft sein oder ein Lied/Album kann auf verschiedene Schreibweisen des Interpreten verteilt sein
  • die Buchserie „Hit Bilanz“ von Taurus Press[2] listet u. a. die deutschen Hits 1930-55 und Singles ab 1956 (Top 75 bzw. Top 100) auf. (Nachfragen z. B. an Flominator oder Harro)
  • VIVA Singles Top 100 / Alben Top 50 aktuell und Jahrescharts ab 2004

Österreich

Schweiz

  • hitparade.ch offizielle Top 75 (Singles) bzw. Top 100 (Alben) aktuell und Suche ab 1968
  • DRS3 offizielle Top 40

Vereinigtes Königreich

Hinweis: offiziell sind bei den Singles und Alben die Top 100. Vorsicht, unterschiedliche Quellen verwenden auch die Top 40, Top 75 oder gar Top 200, deshalb muss man bei jeder Internetquelle aufpassen, insbesondere wenn man Wochenzahlen übernimmt.

NB: Auf der OCC-Webseite gibt es mittlerweile (seit März 2015) das Archiv mit kompletten Wochenlisten seit 1952 (Top 12 bis Okt. 54, Top 20 bis Apr. 56, Top 30 bis März 60, Top 50 bis Mai 78, Top 75 bis Jan 83, Top 100 bis Apr. 91, Top 75 bis Feb. 94, Top 100 seither) und Suchfunktion für Titel, Interpret und Daten.
  • The Virgin Book of British Hit Singles, Volume 2, 720 Seiten, Erscheinungsdatum: 2010, Verlag Virgin Books, ISBN 978-0-7535-2245-5; maßgeblich für alle Singles bis April 2010
  • Guinness World Records: British Hit Singles & Albums (19. Auflage), 720 Seiten, Erscheinungsdatum: Mai 2006, Hrsg. David Roberts, Verlag Guinness World Records Ltd, ISBN 978-1-904994-10-7; maßgeblich für alle Daten bis 2005

mit Einschränkungen

  • The Chart Archive Suche nach Titel und Interpret möglich; wird seit Ende 2012 nicht mehr aktualisiert; bei den Singles in den 1980ern und bei Singles und Alben in den 2000ern werden teilweise die Top-100-Daten angegeben, da ist es als Quelle nicht empfehlenswert; enthält fehlerhafte Daten (unvollständig, nicht korrekt)
  • BBC Top 40 aktuell
  • everyhit.com Suche ab 1952, nur Top 40 und nur Platzierung/Monat/Jahr
  • die Buchserie „Hit Records“ von Taurus Press[3] (z. B. von Flominator 1950–1997) - basiert auf den Charts der Zeitschrift New Musical Express (ab 22. November 1952), ab 1. Oktober 1987 der Zeitschrift Music Week.

Vereinigte Staaten

Achtung: Manche Chartsammlungen verwenden die Info von Record World statt der von Billboard. Zum Überprüfen: Mary Wells mit 'My Guy': War bei Billboard Nummer 1, bei Record World nur Nummer 2.

  • Billboard Hot 100 bzw. Billboard 200 aktuell sowie weitere Genrecharts (nur für die Biografie, nicht für die Verwendung in Box/Tabelle); über die Interpretensuche lassen sich Höchstplatzierung und Chartwochenzahl sowie Datum der Höchstplatzierung (nicht das Eintrittsdatum!) von Liedern und Alben abrufen, die Daten sind aber teilweise sehr unvollständig und fehlerhaft
  • Billboard.biz-Archiv der verschiedenen Chartlisten, auch ältere Listen vorhanden, ab 1983 vollständig
  • Joel Whitburn's Top Pop Singles 1955-2006. Billboard Books, New York 2007, ISBN 0-89820-172-1
  • The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
    • und andere Bücher desselben Autors
  • Allmusic.com liefert zu vielen Alben und Singles die Höchstplatzierungen in diversen Charts
  • Chartsurfer vollständige Chartdaten zu US-Singles

Weitere Länder (zugleich Quellennachweis)

  • Australien: ARIA aktuelle Top 50 + weitere Auswertungen, australian-charts.com Archiv ab 26. Juni 1988 mit Suche, Pandora-Archiv der Top-100-Listen ab Januar 2001 (nicht ganz vollständig)
  • Belgien: Besonderheit! Belgien hat zwei gleichberechtigte offizielle Charts, einmal für den niederländisch-, einmal für den französischsprachigen Teil des Landes (Flandern bzw. Wallonien)
    • Ultratop Top 50 (Flandern) mit komplettem Archiv
    • Ultratop Top 50 (Wallonien) mit komplettem Archiv
  • Bulgarien: Airplay Top 5, sowie Bulgaria Airplay Top 5, bamp-bg.org im Archiv seit Oktober 2011
  • Dänemark: hitlisterne.dk, danishcharts.com Top 40 mit Archiv
  • Finnland: IFPI Finnland offizielle Top 20 (Singles) / Top 50 (Alben) mit Archiv, finnishcharts.com Archiv mit Suche (englisch)
  • Frankreich: SNEP offizielle Singles-/Alben-Verkaufscharts und -Downloadverkaufscharts, jeweils freitags neu mit Archiv ab 2000; mit Vorsicht zu verwenden: lescharts.com Archiv Singles ab 1984, Alben ab 1996 mit Suche. Ab 23. Mai 2011 werden dort inoffizielle Daten verwendet!. Chartplatzierungen bis einschließlich 10. Februar 2012 müssen mit den offiziellen Listen abgeglichen werden! Ab 18. Februar 2012 sind dort bei den Singles Top 200 eingetragen, offiziell sind nur Top 100, hier muss man in der Einzelansicht die Platzierungen jenseits Position 100 abziehen.
  • Griechenland: Top-75 Albums Sales Chart / Top-20 Airplay Chart (IFPI), offizielle Chartseite ohne Archiv, Veröffentlichung lückenhaft; Top 20 mit Archiv ab Januar 2012 (Alben) bzw. März 2014 (Airplay); davor wurden verschiedene Charts auf der alten IFPI-Seite veröffentlicht, für die kein Archiv bekannt ist
  • Irland: irma Album Top 100 und Singles Top 50, irishcharts.ie Chartsuche Singles, Chartlistenarchiv ab 2000
  • Italien: FIMI Album Top 100 und Songdownload (inkl. Streaming) Top 50 mit Archiv ab 2005; italiancharts.com Top 20 mit Archiv und Suche seit 2000 (Achtung: italiancharts verwendet falsche Datumsangaben und teilweise noch Top-10-Wochenangaben!); Daten seit 1995 sind nur in Buchform (Guido Racca) sowie teilweise auf it-charts.it verfügbar;
    von 1960 bis 1995 sind die Daten von Musica e Dischi maßgeblich (eLitStip-Zugang hat Benutzer:XanonymusX)
  • Japan: Oricon: Top 30 täglich, Top 50 wöchentlich, Top 50 monatlich, Top 100 jährlich Singles und Alben mit Archiv
  • Kanada: Music Canada (vormals CRIA) liefert die offiziellen Top 20 für Tracks und Alben ohne Archiv. Davor gab es eine andere Quelle (Jam), die die Top 100 der Alben veröffentlichte; Archiv oder Datenbank gibt es dafür nicht, im Billboard-Archiv (unter Album Charts Archive die "Top Canadian Albums") gibt es ab 1997 ein Top-20-Archiv, diese eingeschränkten Daten sind auch auf der Billboard-Hauptseite bei den Interpreten und musikalischen Werken zu finden. Welche Charts vor Mai 2011 die offiziellen Singlecharts waren ist unklar, die traditionellen Single-Verkaufscharts wurden bis Mai 2012 fortgeführt, obwohl sie schon lange nicht mehr aussagekräftig waren; parallel dazu sind dann Downloadcharts veröffentlicht worden, aber erst seit Mai 2011 sind das die alleinigen offiziellen Single- bzw. Trackcharts; die häufig angeführten Billboard Canadian Hot 100, die es seit Mitte 2007 gibt, sind keine offiziellen Singles-Charts
  • Kroatien: Top-40-Alben (getrennt national und international) / HR Top 40 (Singles), jeweils ohne Archiv (ältere Seiten lassen sich indirekt über die Änderung der URL aufrufen)
  • Mexiko: Album Top 100 México: Bekanntgabe einzelner Platzierungen über Twitter; Amprofon aktuelle Album Top 20 (national) ohne Archiv
  • Neuseeland: RIANZ offizielle Top 40 mit Archiv ab 1999, charts.org.nz Chartsuche mit Daten ab Mai 1975
  • Niederlande: Achtung! Bei den Singles werden die Top 40 verwendet, bei den Alben die Top 100.
    • Nederlandse Top 40: top40.nl, Archiv und Suche
    • GfK Dutch Charts: dutchcharts.nl, nur für Alben (die Top-100-Singles dieser Seite weichen von den Top 40 ab)
  • Norwegen: VG-lista offizielle Top 20 / Top 40 + weitere Auswertungen, norwegiancharts.com Archiv mit Suche
  • Polen: OLiS aktuelle Album Top 50 mit Archiv ab November 2000, ZPAV Airplay Top 20 (Top 5 Nowości, Największe skoki, Video) im Archiv seit März 2010
  • Portugal: portuguesecharts.com Top 30 aktuell und Suche (nur Album)
  • Schweden: swedishcharts.com Top 60 aktuell und Suche
  • Slowakei: Radio Top 100 Oficiálna (Singles) - Chartlistenarchiv ab Woche 35/2006 / Singles Digitál Top 100 (Singles) - Chartlistenarchiv ab Woche 26/2014
  • Spanien: Promusicae offizielle Top 100 Songs und Alben + weitere Auswertungen und Archiv, spanishcharts.com Archiv mit Suche, Songs nur bis 2014, ab 2015 abweichende Charts!
  • Südkorea: GAON Music Chart, Top 200 aktuell
  • Tschechien: Radio Top 100 Oficiální, Singles Digitál Top 100 (Singles) / Albums Top 100 (Alben) - Chartlistenarchive ab 2006
  • Ungarn: mahasz offizielle Album Top 40 + weitere Auswertungen

Werkzeugkasten

Zum einfachen Abgleich von Chartseiten und Artikeln empfiehlt sich Split Browser, eine Erweiterung für Mozilla Firefox.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Chartquellen:
  2. Taurus Press: Hit Bilanz
  3. Taurus Press: Hit Records