William Hoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Harry Hoy (* November 1955)[1] ist ein Filmeditor asiatischer Herkunft[2] und jüngerer Bruder der Editorin Maysie Hoy.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst arbeitete William Hoy einige Jahre als Schnittassistent, etwa 1979 bei Quintett und 1985 Marie - Eine Mutter in Angst. Bei letzterer Produktion assistierte er dem Filmeditor Neil Travis, und war anschließend an dessen Seite Co-Editor von No Way Out – Es gibt kein Zurück (1987).

Mit Commando Silent Assassins war Hoy erstmals eigenverantwortlich für den Filmschnitt zuständig. Travis und Hoys Arbeit kreuzte sich 1990 noch ein letztes Mal bei Der mit dem Wolf tanzt, bevor sich ihre Wege trennten und Hoy Blockbuster wie Der Mann in der eisernen Maske und I, Robot schnitt. Seit 2006 arbeitete er an mehreren Filmen des Regisseurs Zack Snyder: 300, Watchmen – Die Wächter und zuletzt Sucker Punch.

William Hoy ist Mitglied der American Cinema Editors.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William Hoy auf radaris.com (englisch), abgerufen am 17. November 2011
  2. The Asians Who Made Sucker Punch auf ampedasia.com vom 23. März 2011 (englisch), abgerufen am 17. November 2011
  3. Mitgliedsliste der American Cinema Editors auf americancinemaeditors.org (englisch), abgerufen am 2. Februar 2016.