Win McCormack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Win McCormack ist ein US-amerikanischer Verleger und Herausgeber aus Portland (Oregon).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er ist Chefredakteur des von ihm gegründeten Tin House Magazine[1] und Tin House Books, der ehemalige Herausgeber des Oregon Magazine, sowie Gründer und Schatzmeister von MediAmerica, Inc. Er ist Mitglied des Vorstands der Zeitschrift New Perspectives Quarterly.[2] Seine politischen und sozialen Schriften erschienen in Oregon Humanities, Tin House, The Nation,[3] The Oregonian und Oregon Magazin. McCormack's investigative Berichterstattung über die Rajneeshee-Bewegung wurde mit einer William Allen White Commendation der University of Kansas und der City and Regional Magazine Association ausgezeichnet. Sein neuestes Buch, You Don’t Know Me: A Citizen's Guide to Republican Family Values, untersucht die Sex-Skandale der republikanischen Politiker, die sich zu moralischen Werten bekennen.[4]

Als politischer Aktivist, diente McCormack als Vorsitzender des Oregon-Lenkungsausschusses für Gary Hart's 1984er Präsidentschaftskampagne. Er ist Vorsitzender des Präsidentschaftsrates der Demokratischen Partei von Oregon und Mitglied des Barack Obama-for-President-Finanzausschusses Oregons. McCormack wurde auch als stellvertretender Delegierter zu der 2008er Democratic National Convention gewählt. Er ist derzeit Mitglied des Oregon Council for the Humanities und der Oregon Tourism Commission. Darüber hinaus sitzt McCormack im Aufsichtsrat des Emerson Colleges,[5] und ist einer der Mitbegründer der in Los Angeles ansässigen Liberty Hill Foundation.[6]

Bibliografie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.writersontheedge.org/mccormack.html
  2. NPQ Online. http://www.digitalnpq.org/about/gardels.html
  3. The Nation. March 8, 2001 http://www.thenation.com/doc/20010326/mccormack
  4. http://www.amazon.com/dp/0979419867
  5. Emerson College. http://www.emerson.edu/about/overseers.cfm
  6. Liberty Hill Foundation. http://www.libertyhill.org/media/history.html

Weblinks[Bearbeiten]