Gary Hart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gary Hart (1987)

Gary Hart (ursprünglich Gary Warren Hartpence; * 28. November 1936 in Ottawa, Franklin County, Kansas) ist ein US-amerikanischer Politiker, Autor und Publizist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1964 schloss er sein Studium der Rechtswissenschaften an der Yale University ab. Von 1964 bis 1967 arbeitete er erst im Justizministerium und anschließend im Innenministerium der Vereinigten Staaten. Danach praktizierte er bis 1974 als Anwalt in Denver.

Hart saß von 1975 bis 1987 als demokratischer Senator für Colorado im Senat der Vereinigten Staaten und nahm an den Primaries der demokratischen Partei zur Präsidentschaftswahl 1984 und 1988 teil, wo er Walter Mondale und später Michael Dukakis unterlag. Nachdem er sich aus dem Senat zurückgezogen hatte, arbeitete er als Berater für die äußere Sicherheit der USA und hielt Reden über Umwelt und innere Sicherheit.

2001 erwarb er an der University of Oxford den Doktortitel in Politik. 2006 nahm Hart eine Stiftungsprofessur an der University of Colorado in Denver an. Er arbeitet auch im Vorstand des Council for a Livable World. Als Haupt- und Co-Autor hat er zahlreiche Bücher, sowohl Belletristik als auch Fachliteratur, und Artikel geschrieben. Von seinen vier Romanen veröffentlichte er zwei unter dem Pseudonym John Blackthorn.

Im Jahr 2014 wurde er von Präsident Barack Obama zum Sondergesandten der Vereinigten Staaten in Nordirland ernannt.[1] Er schied im Januar 2017 nach der Übernahme der Präsidentschaft durch Donald Trump aus diesem Amt aus. Später in diesem Jahr kritisierte er den Plan von Außenminister Rex Tillerson, die Position des Sondergesandten abzuschaffen.[2]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Thunder and the Sunshine: Four Seasons in a Burnished Life (Fulcrum Publishing, 2010);
  • Under The Eagle's Wing: A National Security Strategy of the United States for 2009 (Speaker's Corner, 2008);
  • The Courage of Our Convictions: A Manifesto for Democrats by Gary Hart (Time Books/Henry Holt, 2006);
  • The Shield and The Cloak: The Security of the Commons (Oxford University Press, 2006);
  • God and Caesar in America: an essay on religion and politics (Fulcrum Books, 2005);
  • The Presidency of James Monroe, in the American Presidency series edited by Arthur Schlesinger, Jr. (Time Books/Henry Holt, 2005);
  • The Fourth Power: a new grand strategy for the United States in the 21st century (Oxford University Press, 2004);
  • Restoration of the Republic: the Jeffersonian Ideal in 21st Century America (2002), wofür er einen D. Phil. von der Oxford University erhielt;
  • The Minuteman: Restoring an Army of the People (1998);
  • The Patriot: An Exhortation to Liberate America from the Barbarians (1996);
  • The Good Fight: The Education of an American Reformer (a New York Times Notable Book) (1995);
  • Russia Shakes the World: The Second Russian Revolution (1991);
  • America Can Win: The Case for Military Reform (1985);
  • A New Democracy: new approaches to the challenges of the 1980s (1983);
  • Right from the Start: A Chronicle of the McGovern Campaign (1973);

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matt Bai: All the Truth Is Out: The Week Politics Went Tabloid. Knopf, New York City 2014, ISBN 978-0-3072-7338-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gary Hart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Guardian: Former senator Gary Hart named as US special envoy to Northern Ireland (21. Oktober 2014)
  2. The Irish Times: Gary Hart denounces US abolition of NI special envoy role as ‘tragic’ (31. August 2017)
  3. "Gary Hart comes out: The former Senator and ex-presidential candidate reveals that he's thriller writer John Blackthorn" by Andrew Ferguson, January 17, 2000, CNN