Winfried Rösler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde am 7. April 2021 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Vollprogramm Lutheraner (Diskussion) 13:41, 7. Apr. 2021 (CEST)
Winfried Rösler 2015

Winfried Rösler (* 27. März 1951 in Baden-Baden)[1] ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler.

Curriculum vitae[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winfried Rösler, geboren 1951 in Baden-Baden, besuchte nach seiner Schulzeit zunächst die Pädagogische Hochschule in Karlsruhe (Hauptfach Musik) und schloss sein Studium dort 1974 mit der Dienstprüfung für das Lehramt an Realschulen ab.

Danach begann er ein Studium der Philosophie, Pädagogik und Germanistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und promovierte 1979 im Hauptfach Philosophie mit einer Arbeit zu Immanuel Kant.

Von 1980 bis 1989 war er zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent, sodann Privatdozent an der Universität Mannheim.

1988 erfolgte die Habilitation mit einer Arbeit zur Praktischen Philosophie und Pädagogik.

1989 erhielt er den Ruf auf eine Professur an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz (damals noch EWH). Anfänglich dem Institut für Grundschulpädagogik zugehörend, erfolgte der Wechsel zum Institut für Pädagogik mit dem Fachgebiet Allgemeine Pädagogik und Bildungsgeschichte.[2]

Fachgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allgemeine Pädagogik, Arbeitsschwerpunkte: Kulturgeschichte, Bildungstheorie, Ästhetik
  • Theaterarbeit (u. a. Theaterwerkstatt an der Uni Koblenz)
  • Literaturlesungen[2]

Aktuelle Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Künstlerische Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: HP Rösler Künstlerische Tätigkeiten[4]

Neben seinen akademischen Tätigkeiten u. a. als Prodekan leitete er längere Zeit die Theaterwerkstatt der Koblenzer Universität, spielte Bühnenrollen an verschiedenen Privat-Theatern, rezitierte in öffentlichen Soiréen klassische und moderne Literatur und gab Klavier Récitals.

Theater:

  • Kinder- und Puppen-Theater Aufführungen an (Grund)Schulen in Koblenz
  • Mehrere Jahre Leiter der Uni-Theaterwerkstatt Koblenz
  • Theaterinszenierungen und Verfassen von Theaterrevuen
  • Solo-Theater u. a. Shakespeares Sommernachtstraum, Mephisto, Casanova
  • Auftritte bei Privat-Theatern (u. a. Zur Winzerscheune, Kobern Gondorf; Konradhaus, Koblenz-Ehrenbreitstein)

Literarisch musikalische Soiréen: Texte der klassischen und modernen Literatur:

  • Burg Namedy, Andernach
  • Schloss Bürresheim, Mayen
  • Cafe Hahn, Koblenz
  • Schloss Engers, bei Koblenz
  • Schloss Benrath, Düsseldorf
  • Haus am Westbahnhof, Landau
  • WHU Vallendar
  • Lesungen an verschiedenen Koblenzer Schulen

Klavier Récitals:

  • Sommer-Uni Koblenz
  • Herrnhuter Haus, Neuwied

Seit dem Ende seiner universitären Tätigkeit 2016, widmet er sich nun ausschließlich dem Schreiben von Büchern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rösler, Winfried. In: Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender Online. degruyter.com, abgerufen am 9. April 2021 (Begründet von Joseph Kürschner, ständig aktualisierte zugangsbeschränkte Onlineausgabe).
  2. a b HP Rösler CV. Abgerufen am 2. April 2021.
  3. HP Rösler Aktuelle Veröffentlichungen. Abgerufen am 2. April 2021.
  4. HP Rösler Künstlerische Tätigkeiten. Abgerufen am 2. April 2021.