Within Temptation/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Within Temptation (2007)

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der niederländischen Rock-Musikgruppe Within Temptation.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US NiederlandeNiederlande NL
1997 Enter 32
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 1997
2000 Mother Earth 7
(41 Wo.)
30
(6 Wo.)
70
(2 Wo.)
3
(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2000
Verkäufe: + 335.000
2004 The Silent Force 5
(32 Wo.)
12
(15 Wo.)
22
(8 Wo.)
1
(56 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2004
Verkäufe: + 85.000
2007 The Heart of Everything 5
(18 Wo.)
12
(10 Wo.)
8
(11 Wo.)
38
(2 Wo.)
106
(3 Wo.)
1
(52 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 2007
2011 The Unforgiving 7
(18 Wo.)
7
(6 Wo.)
9
(12 Wo.)
23
(2 Wo.)
50
(2 Wo.)
2
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2011
2014 Hydra 4
(13 Wo.)
5
(8 Wo.)
2
(13 Wo.)
6
(3 Wo.)
16
(2 Wo.)
1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2014

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US NiederlandeNiederlande NL
2008 Black Symphony 17
(10 Wo.)
36
(6 Wo.)
25
(5 Wo.)
3
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 2008
(mit The Metropole Orchestra)
2009 An Acoustic Night at the Theatre 46
(1 Wo.)
38
(2 Wo.)
35
(3 Wo.)
4
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2009
2014 Let Us Burn – Elements & Hydra Live in Concert 26
(… Wo.)
75
(… Wo.)
5
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. November 2014

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Silent Force / Mother Earth
  • 2008: Destroyed

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US NiederlandeNiederlande NL
2003 Running Up That Hill 13
(9 Wo.)
37
(7 Wo.)
83
(3 Wo.)
13
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2003

Weitere Kompilationen

  • 1998: The Dance
  • 2001: Mother Earth
  • 2003: Ice Queen
  • 2007: The Howling
  • 2013: Paradise (What About Us?)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US NiederlandeNiederlande NL
2001 Ice Queen
Mother Earth
21
(21 Wo.)
53
(6 Wo.)
4
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2001
Verkäufe: + 15.000
2002 Mother Earth
Mother Earth
14
(11 Wo.)
81
(1 Wo.)
25
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 2002
2004 Stand My Ground
The Silent Force
13
(12 Wo.)
25
(11 Wo.)
67
(3 Wo.)
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2004
2005 Memories
The Silent Force
17
(9 Wo.)
44
(14 Wo.)
45
(4 Wo.)
11
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2005
Angels
The Silent Force
25
(9 Wo.)
50
(5 Wo.)
11
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2005
2007 What Have You Done
The Heart of Everything
32
(9 Wo.)
49
(4 Wo.)
36
(7 Wo.)
7
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Februar 2007
(mit Keith Caputo)
Frozen
The Heart of Everything
64
(3 Wo.)
28
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2007
All I Need
The Heart of Everything
78
(2 Wo.)
15
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2007
2008 Forgiven
The Heart of Everything
87
(1 Wo.)
9
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. September 2008
2009 Utopia
An Acoustic Night at the Theatre
88
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2009
(mit Chris Jones)
2011 Faster
The Unforgiving
48
(6 Wo.)
19
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Januar 2011
Sinéad
The Unforgiving
64
(2 Wo.)
37
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2011
2012 Crazy Erstveröffentlichung: 21. September 2012
Grenade Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2012
2013 Paradise (What About Us?)
Hydra
81
(1 Wo.)
64
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. September 2013
(featuring Tarja)
Dangerous
Hydra
Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2013
(featuring Howard Jones)
2014 Whole World Is Watching
Hydra
Erstveröffentlichung: 22. Januar 2014
(featuring Dave Pirner)
And We Run
Hydra
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2014
(featuring Xzibit)

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US NiederlandeNiederlande NL
2005 Als je iets kan doen 1
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Januar 2005
(mit Artiesten voor Azië)
Nummer-eins-Singles 1
Top-10-Singles 5
Singles in den Charts 12 6 6 1 14

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Restless
  • 1997: Our Farewell
  • 2007: The Howling
  • 2008: What Have You Done (live)
  • 2013: Q-music Sessions

DVD/Blu-Rays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Mother Earth Tour
  • 2003: Mother Earth (Single-DVD)
  • 2004: Running Up That Hill (Single-DVD)
  • 2004: Stand My Ground (Single-DVD)
  • 2005: Angels
  • 2005: The Silent Force Tour
  • 2005: Memories (Single-DVD)
  • 2007: The Heart of Everything
  • 2008: Black Symphony
  • 2011: The Unforgiving
  • 2014: Let Us Burn

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberne Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 2013: für das Album „The Heart of Everything“

Goldene Schallplatte[2]

  • Belgien
    • 2002: für das Album „Mother Earth“
    • 2002: für die Single „Ice Queen“
    • 2005: für das Album „The Silent Force“
    • 2007: für das Album „The Heart of Everything“
  • Deutschland
    • 2004: für das Album „Mother Earth“
    • 2011: für das Album „The Heart of Everything“

Platin-Schallplatte[2]

  • Niederlande
    • 2005: für das Album „The Silent Force“

3x Platin-Schallplatte[2]

  • Niederlande
    • 2002: für das Album „Mother Earth“
Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin
BelgienBelgien Belgien 0 4 0
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 2 0
NiederlandeNiederlande Niederlande 0 0 4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 0 0
Insgesamt 1 6 4

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US NL-Alben NL-Singles
  2. a b c d Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE NL BE UK