Woiwodschaft Wilna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Woiwodschaft Wilna (lat. Palatinatus Vilnensis, modern litauisch Vilniaus vaivadija, poln. województwo Wilenski) war ein Verwaltungsgebiet ab 1413 im Großfürstentum Litauen, rund um dessen Hauptstadt Wilna (litauisch Vilnius).[1] und von 1569 bis 1795 in Polen-Litauen. Der erste Leiter (Woiwode) war Albertas Vaitiekus Manvydas. Die Woiwodschaft war in die Bezirke (Powiate) unterteilt und durch Abgesandte im Senat vertreten. Sie wurde 1795 aufgelöst.

Bezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Woiwoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte (Info der Vilniaus universitetas)