Woiwodschaft Kiew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Woiwodschaft Kiew
Die Woiwodschaft Kiew (rot) innerhalb des Königreiches Polen-Litauen in den Grenzen von 1635
Polen in den Grenzen vor 1660 (rot). In grüner Flächenfärbung die 1667 abgetretenen Gebiete, darunter der Osten der Woiwodschaft mit der Hauptstadt Kiew

Die Woiwodschaft Kiew (poln. Województwo kijowskie, lat. Palatinatus Kioviensis) war ab 1471 eine Verwaltungseinheit im Großfürstentum Litauen und von 1569 bis 1793 in der Provinz Kleinpolen des Königreiches Polen-Litauen. Heutzutage gehört das ganze Gebiet zur Ukraine. Es war aus einem Vasallenfürstentum von Nachkommen des litauischen Fürsten Algirdas entstanden und von König König Kasimir IV. als Woiwodschaft organisiert worden. Es war die flächenmäßig größte Woiwodschaft der Union; dem Woiwoden unterstand (zumindest nominell) das Gebiet der Saporoger Kosaken bis zum Aufstand unter Bohdan Chmelnyzkyj im Jahr 1646.

Die Hauptstadt Kiew fiel 1667 im Frieden von Andrussowo zusammen mit den Gebieten am unteren Dnepr an das Zarentum Russland. Die Hauptstadt der verkleinerten Woiwodschaft, die ihren Namen behielt, wurde Schytomyr (poln. Żytomierz). Zusätzlich zum Sejmik der Woiwodschaft wurde auch der Generalsejmik der ruthenischen Länder in Sudowa Wyschnja (poln. Sądowa Wysznia) beschickt.

Administrative Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsdistrikte und Gebiete der jeweiligen Distriktsstände (Sejmik poselski i deputacki):

  • Powiat Kiew (Powiat kijowski), Kiew
  • Powiat Owrutsch (Powiat owrócki), Owrutsch
  • Powiat Schytomyr (Powiat żytomierski), Schytomyr

Woiwoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spisy pod red. Antoniego Gąsiorowskiego, t. III: Ziemie Ruskie, z. 4: Urzędnicy województw kijowskiego i czernihowskiego XV-XVIII wieku, opracowali Eugeniusz Janas i Witold Kłaczewski, Kórnik: Biblioteka Kórnicka. 2002. 343, ISBN 83-85213-37-6.
  • Witold Bobiński. Województwo kijowskie w czasach Zygmunta III Wazy: studium osadnictwa i stosunków własności ziemskiej. Warszawa. 2000.
  • Henryk Litwin. Napływ szlachty polskiej na Ukrainę 1569–1648. Semper. 2000. ISBN 83-86951-67-2 [also:] The Spatial Structure of the Kiev Voivodeship and its Impact on the Political and Social Life of the Gentry in 1569–1648. Struktura przestrzenna województwa kijowskiego i jej wpływ na życie polityczne i społeczne szlachty w latach 1569–1648.
  • Michał Kulecki. Wygnańcy ze Wschodu. Egzulanci w Rzeczypospolitej w ostatnich latach panowania Jana Kazimierza i za panowania Michała Korybuta Wiśniowieckiego. Warszawa 1997. ISBN 83-7181-001-6.
  • Dzieje rezydencji na dawnych kresach Rzeczypospolitej. Województwo kijowskie. OSSOLINEUM. 1997. ISBN 83-04-04369-6
  • Zygmunt Gloger, Geografia historyczna ziem dawnej Polski. Kraków. 1903.
  • Antoni Józef Rolle, Z przeszłości Polesia Kijowskiego. Warszawa. Red. Biblioteki Warszawskiej. 1882

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Woiwodschaft Kiew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien