Wolfgang Hepp (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Hepp (* 28. Januar 1941 in Singen am Hohentwiel) ist ein deutscher Schauspieler. Bekannt ist er vor allem für die Darstellung des Hermann Faller in der Fernsehserie Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hepp floh 1960 vom Gymnasium zur Schauspielerei. Nach der Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München war sein erstes Theaterengagement von 1962 bis 1966 am Ulmer Theater, dann folgten sechs Jahre am Staatstheater in Kassel. Die nächsten Stationen waren von 1972 bis 1977 das Düsseldorfer Schauspielhaus (u. a. in Nathan der Weise), das Theater Basel von 1977 bis 1991, dann das Schauspiel Bonn bis 1994. Als Gast am Basler Theater spielte Hepp 1996 den Kopreus in Die Herakliden. Bei den Festspielen in Schwäbisch Hall war er 1980 und 1981 als Klosterbruder in Nathan der Weise, bei den Festspielen in Bad Hersfeld von 1987 bis 1991 ebenfalls als Klosterbruder und Mammon in Jedermann sowie als Tiger Brown in Die Dreigroschenoper zu sehen. Neben verschiedenen Fernsehspielen spielte er auch den Kriminalrat Wolf im TATORT des SWR als Chef von Ulrike Folkerts als Lena Odenthal.

Wolfgang Hepp lebt in Weil am Rhein.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]