Wonderwall (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Komplette Handlung, Kritiken, Hintergrund und Soundtrack.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher TitelWonderwall
OriginaltitelWonderwall
ProduktionslandVereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1968
Länge85 Minuten
Stab
RegieJoe Massot
DrehbuchGérard Brach,
G. Cabrera Infante
ProduktionAndre Braunsberg
MusikTony Ashton,
George Harrison,
Colin Manley
KameraHarry Waxman
SchnittRusty Coppleman
Besetzung

Wonderwall ist ein Film des Regisseurs Joe Massot aus dem Jahr 1968. Die Hauptrollen spielten Jack MacGowran und Jane Birkin.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Film geht es um Professor Collins und seine Nachbarin Penny, die mit ihrem Freund zusammenwohnt. Eines Tages entdeckt Collins ein Loch in seiner Wand, durch das er Penny beim Fotoshooting beobachten kann. Davon fasziniert bohrt er weitere Löcher in die Wand, beobachtet sie weiter und wird so ein passiver Teil ihres Lebens. Eines Tages trennt sich das Paar und Penny nimmt eine Überdosis Pillen. Daraufhin versucht Collins ihr das Leben zu retten.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmmusik steuerte das Beatles-Mitglied George Harrison bei. Der Film oder die Musik ist wahrscheinlich die Inspiration für das Oasis-Lied Wonderwall.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. All about Wonder and Guitar. (Nicht mehr online verfügbar.) In: planetofrock.com. Ehemals im Original; abgerufen am 14. Juni 2017 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/planetofrock.com (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven)