World Games/Inline-Speedskating

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IWGA-Logo
Die World Games sind alle vier Jahre das wichtigste Ereignis für die nicht olympische Sportart Inline-Speedskating. Die Spiele werden von der International World Games Association − IWGA ausgerichtet. Rollschnelllauf (Rollschuhe) sowie das heutzutage praktizierte Inline-Speedskating war seit der ersten Austragung 1981 Teil des Wettkampfprogramms.[1] Inline-Speedskating

World Games 1981[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. World Games wurden vom 25. Juli bis 3. August 1981 im US-amerikanischen Santa Clara ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
05000 m ItalienItalien Monica Lucchese ItalienItalien Paola Sometti BelgienBelgien Annie Lambrechts
10000 m ItalienItalien Paola Cristofori Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darlene Kissinger BelgienBelgien Annie Lambrechts
Langstrecke
21097,5 m Halbmarathon BelgienBelgien Annie Lambrechts Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Barriere Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sue Dooley

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
10000 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Peterson ItalienItalien Hermes Fossi ItalienItalien Moreno Bagnolini
20000 m NeuseelandNeuseeland Scott Constantine ItalienItalien Giuseppe Cruciani ItalienItalien Moreno Bagnolini
Langstrecke
42195 m Marathon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Peterson ItalienItalien Hermes Fossi BelgienBelgien Danny van de Perre

World Games 1985[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2. World Games wurden vom 3. bis 4. August 1985 im britischen London ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Stefania Ghermandi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darlene Kissinger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beth Tucker
01500 m Sprint ItalienItalien Laura Perinti ItalienItalien Monica Lucchese BelgienBelgien Annie Lambrechts
Straße
03000 m ItalienItalien Stefania Ghermandi ItalienItalien Laura Perinti AustralienAustralien Ann Bloomfield
05000 m ItalienItalien Marisa Canafoglia ItalienItalien Stefania Ghermandi BelgienBelgien Ann van Hoornweder
10000 m ItalienItalien Monica Lucchese ItalienItalien Marisa Canafoglia ItalienItalien Stefania Ghermandi

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Patrizio Sarto NeuseelandNeuseeland Scott Constantine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald van Patten
01500 m Sprint ItalienItalien Giuseppe de Persio ItalienItalien Massimo Muzzi AustralienAustralien Kevin Webb
Straße
05000 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald van Patten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kaiser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anthony Keefe
10000 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kaiser ItalienItalien Massimo Muzzi BelgienBelgien Danny van de Perre
20000 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald van Patten BelgienBelgien Jean van Hoornweder BelgienBelgien Danny van de Perre

World Games 1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 3. World Games wurden vom 20. bis 30. Juli 1989 im deutschen Karlsruhe ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint DeutschlandDeutschland Barbara Fischer DeutschlandDeutschland Anne Titze BelgienBelgien Nadja Meerkens
01500 m Sprint ItalienItalien Francesca Monteverde ItalienItalien Antonella Mauri ItalienItalien Loana Pilia
03000 m Massenstart ItalienItalien Loana Pilia ItalienItalien Antonella Mauri ItalienItalien Francesca Monteverde
05000 m Massenstart ItalienItalien Antonella Mauri ItalienItalien Francesca Monteverde ItalienItalien Loana Pilia
Straße
10000 m Massenstart ItalienItalien Antonella Mauri ItalienItalien Francesca Monteverde ItalienItalien Loana Pilia

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Luca Antoniel ItalienItalien Oscar Galliazzo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Douglas Glass
01500 m Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dante Muse ItalienItalien Giuseppe de Persio AustralienAustralien Anthony Hanley
05000 m Massenstart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Muse Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dante Muse AustralienAustralien Anthony Keefe
10000 m Massenstart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dante Muse AustralienAustralien Anthony Hanley ItalienItalien Giuseppe de Persio
Straße
20000 m Massenstart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dante Muse FrankreichFrankreich Olivier Babonneau FrankreichFrankreich Pascal Gravouil

World Games 1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 4. World Games wurden vom 22. Juli bis 1. August 1993 im niederländischen Den Haag ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint AustralienAustralien Desley Hill DeutschlandDeutschland Anne Titze Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather Laufer
00500 m Sprint BelgienBelgien Hilde Goovaerts ItalienItalien Luana Pilia ArgentinienArgentinien Eva Maria Richardson
05000 m Punkte FrankreichFrankreich Caroline Lagrée SpanienSpanien Araceli Larrea Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather Laufer
10000 m Ausscheidung DeutschlandDeutschland Anne Titze ItalienItalien Antonella Mauri BelgienBelgien Hilde Goovaerts
Straße
03000 m Massenstart DeutschlandDeutschland Anne Titze AustralienAustralien Desley Hill FrankreichFrankreich Caroline Lagrée

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Muse ItalienItalien Luca Antoniel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derek Parra
00500 m Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Muse ItalienItalien Luca Antoniel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derek Parra
10000 m Punkte Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derek Parra FrankreichFrankreich Arnaud Gicquel AustralienAustralien Christoph Luxton
20000 m Ausscheidung ItalienItalien Armando Capannolo FrankreichFrankreich Arnaud Gicquel NeuseelandNeuseeland John Dyett-Carthew
Straße
05000 m Massenstart FrankreichFrankreich Arnaud Gicquel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derek Parra AustralienAustralien Christoph Luxton

World Games 1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 5. World Games wurden vom 5. bis 15. August 1997 im finnischen Lahti ausgetragen.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Brandt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cheryl Ezzell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Theresa Cliff
00500 m Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cheryl Ezzell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Theresa Cliff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Brandt
05000 m Punkte Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Brandt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cheryl Ezzell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Theresa Cliff
10000 m Ausscheidung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Theresa Cliff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cheryl Ezzell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Brandt
Straße
03000 m Massenstart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Theresa Cliff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Brandt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cheryl Ezzell

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Turner KolumbienKolumbien Carlos Alberto Penagos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick
00500 m Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Turner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick FrankreichFrankreich Arnaud Gicquel
10000 m Punkte KolumbienKolumbien Jorge Botero FrankreichFrankreich Arnaud Gicquel AustralienAustralien Christopher Luxton
20000 m Ausscheidung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick FrankreichFrankreich Arnaud Gicquel KolumbienKolumbien Juan-Carlos Betancur
Straße
05000 m Massenstart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick AustralienAustralien Christopher Luxton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Hiatt

World Games 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 6. World Games wurden vom 16. bis 26. August 2001 im japanischen Akita ausgetragen. Es nahmen 41 Inline-Speedskater(innen) aus 11 Ländern daran teil.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint TaiwanRepublik China (Taiwan) Li-Ling Pan ItalienItalien Valentina Belloni TaiwanRepublik China (Taiwan) Yi-Chin Pan
00500 m Sprint TaiwanRepublik China (Taiwan) Li-Ling Pan TaiwanRepublik China (Taiwan) Yi-Chin Pan KolumbienKolumbien Berenice Moreno
05000 m Punkte KolumbienKolumbien Silvia Niño KolumbienKolumbien Alexandra Vivas KolumbienKolumbien Berenice Moreno
10000 m Punkte-Auss. KolumbienKolumbien Alexandra Vivas TaiwanRepublik China (Taiwan) Yi-Chin Pan KolumbienKolumbien Silvia Niño
15000 m Ausscheidung KolumbienKolumbien Berenice Moreno KolumbienKolumbien Silvia Niño TaiwanRepublik China (Taiwan) Yi-Chin Pan

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Gregorio Duggento NeuseelandNeuseeland Kalon Dobbin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick
00500 m Sprint Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick KolumbienKolumbien Miguel Rueda ItalienItalien Gregorio Duggento
KolumbienKolumbien Jorge Botero
10000 m Punkte Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick NeuseelandNeuseeland Shane Dobbin KolumbienKolumbien Jorge Botero
15000 m Punkte-Auss. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Hedrick KolumbienKolumbien Diego Rosero KolumbienKolumbien Jorge Botero
20000 m Ausscheidung1 NeuseelandNeuseeland Kalon Dobbin KolumbienKolumbien Jorge Botero DeutschlandDeutschland Christoph Zschätzsch

1 Chad Hedrick, nach Sturz Ausgeschieden

World Games 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Games 2005 Duisburg Logo.svg Die 7. World Games wurden vom 14. bis 24. Juli 2005 im deutschen Duisburg ausgetragen. Für die Inline-Speedskater wurden die Vor- und Entscheidungsläufe vom 19. bis 21. Juli abgehalten. Es gab für die Inline-Disziplin 48 Startplätze. Es nahmen 24 Inline-Speedskaterinnen und 24 Inline-Speedskater aus 16 Ländern daran teil. Im Sportpark Duisburg an der Regattabahn Duisburg wurde auf der Dreieckswiese eigens für die Inline-Disziplin ein 200 Meter-Oval gebaut.

Siehe auch: World Games 2005/Medaillenspiegel, World Games 2005/Ergebnisliste

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Maria Laura Orru ArgentinienArgentinien Andrea González KolumbienKolumbien Jennifer Caicedo
00500 m Sprint KolumbienKolumbien Jennifer Caicedo ItalienItalien Maria Laura Orru KolumbienKolumbien Cecilia Baena
01000 m Sprint ArgentinienArgentinien Andrea González KolumbienKolumbien Jennifer Caicedo DeutschlandDeutschland Jana Gegner
03000 m Massenstart KolumbienKolumbien Cecilia Baena KolumbienKolumbien Jennifer Caicedo TaiwanRepublik China (Taiwan) Yi-Chin Pan
05000 m Punkte Korea SudSüdkorea Hey-Mi Kim Korea SudSüdkorea Hyo-Sook Woo KolumbienKolumbien Silvia Niño
10000 m Ausscheidung KolumbienKolumbien Silvia Niño KolumbienKolumbien Cecilia Baena Korea SudSüdkorea Hey-Mi Kim

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Gregorio Duggento NeuseelandNeuseeland Kalon Dobbin ArgentinienArgentinien Javier McCargo
00500 m Sprint NeuseelandNeuseeland Kalon Dobbin KolumbienKolumbien Anderson Ariza KolumbienKolumbien Camilo Orozco
01000 m Sprint NeuseelandNeuseeland Kalon Dobbin FrankreichFrankreich Baptiste Grandgirard ChileChile Jose Guzman
03000 m Massenstart FrankreichFrankreich Thomas Boucher FrankreichFrankreich Alexis Contin ItalienItalien Fabio Francolini
05000 m Punkte FrankreichFrankreich Alexis Contin NeuseelandNeuseeland Shane Dobbin ItalienItalien Matteo Amabili
10000 m Ausscheidung FrankreichFrankreich Baptiste Grandgirard NeuseelandNeuseeland Kalon Dobbin ItalienItalien Fabio Francolini

World Games 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Games 2009.svg Die 8. World Games werden vom 16. bis 26. Juli 2009 im taiwanischen Kaohsiung ausgetragen. Für die Inline-Speedskater sind die Vor- und Entscheidungsläufe vom 17. bis 19. Juli vorgesehen.[2] Austragungsort ist der Yangming Skating Rink der speziell für die World Games einen neuen Belag erhalten hat. 30 Inline-Speedskaterinnen und 30 Inline-Speedskater aus 19 Ländern werden zugelassen.

Zulassungskriterien

Für die wenigen Startplätze wurde eine Berechnung, auf Grundlage der Ergebnisse der Bahn-Weltmeisterschaften 2008 durchgeführt. Das Austragungsland erhält je Strecke einen Startplatz und die Bahn-Weltmeister 2008 erhalten ebenfalls einen Startplatz. Die restlichen Plätze werden anhand einer Rangfolge vergeben, die sich aus der Summe der drei besten Platzierungen der Bahn-Weltmeisterschaften 2008 ergibt.[3]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint TaiwanRepublik China (Taiwan) Yu-Ting Huang TaiwanRepublik China (Taiwan) Jen-Hsu Chian Korea SudSüdkorea Jin-Seon Lim
00500 m Sprint TaiwanRepublik China (Taiwan) Yu-Ting Huang Korea SudSüdkorea Jin-Seon Lim KolumbienKolumbien Jercy Puello
01000 m Sprint TaiwanRepublik China (Taiwan) Yu-Ting Huang TaiwanRepublik China (Taiwan) Jen-Hsu Chian NeuseelandNeuseeland Nicole Begg
10000 m Punkte-Auss. Korea SudSüdkorea Hyo-Sook Woo KolumbienKolumbien Marta Ramírez NeuseelandNeuseeland Nicole Begg
15000 m Ausscheidung Korea SudSüdkorea Hyo-Sook Woo KolumbienKolumbien Marta Ramírez TaiwanRepublik China (Taiwan) Yi-Chin Pan

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint TaiwanRepublik China (Taiwan) Wei-Lin Lo KolumbienKolumbien Andres Muñoz KolumbienKolumbien Pedro Causi
00500 m Sprint KolumbienKolumbien Andres Muñoz TaiwanRepublik China (Taiwan) Wei-Lin Lo Korea SudSüdkorea Myung-Kyu Lee
01000 m Sprint KolumbienKolumbien Pedro Causi FrankreichFrankreich Alexis Contin ItalienItalien Claudio Naselli
10000 m Punkte-Auss. FrankreichFrankreich Yann Guyader KolumbienKolumbien Nelson Garzon VenezuelaVenezuela Daniel Álvarez
15000 m Ausscheidung KolumbienKolumbien Jorge Cifuentes FrankreichFrankreich Yann Guyader KolumbienKolumbien Andres Muñoz

World Games 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo World Games 2013.png Die 9. World Games fanden vom 25. Juli bis 4. August 2013 im kolumbianischen Cali statt. Zu den Bahn-Wettkämpfen wurden erstmals Entscheidungen auf der Straße als Einladungssportart ausgetragen. Für die Inline-Speedskater waren die Vor- und Entscheidungsläufe vom 31. Juli bis 2. August auf der Bahn und vom 3. bis 4. August (Vorläufe 1. August) auf der Straße vorgesehen. Austragungsort ist der Patinódromo Mundialista im westlichen Teil von Santiago de Cali. 37 Inline-Speedskaterinnen und 41 Inline-Speedskater aus 25 Ländern nahmen teil.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint ItalienItalien Erika Zanetti KolumbienKolumbien Paola Segura Korea SudSüdkorea An Yi Seul
00500 m Sprint KolumbienKolumbien Yersi Puello Ortiz KolumbienKolumbien Paola Segura Chinese TaipeiChinese Taipei Huang Yu-Ting
01000 m Sprint Chinese TaipeiChinese Taipei Huang Yu-Ting DeutschlandDeutschland Mareike Thum Chinese TaipeiChinese Taipei Li Meng-Chu
10000 m Punkte-Auss.[4] China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Dan KolumbienKolumbien Rommy Melisa Munoz Velez Chinese TaipeiChinese Taipei Yang Ho-Chen
15000 m Ausscheidung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Annette Heywood China VolksrepublikVolksrepublik China Dan Guo KolumbienKolumbien Rommy Melisa Munoz Velez
Straße (Einladungssportart)
00200 m Einzelsprint ChileChile Maria Moya KolumbienKolumbien Yersi Puello Ortiz ItalienItalien Erika Zanetti
00500 m Sprint ItalienItalien Erika Zanetti ChileChile Pamela Verdugo DeutschlandDeutschland Jana Gegner
10000 m Punkte Chinese TaipeiChinese Taipei Yang Ho-Chen KolumbienKolumbien Rommy Melisa Munoz Velez Chinese TaipeiChinese Taipei Huang Yu-Ting
20000 m Ausscheidung China VolksrepublikVolksrepublik China Dan Guo Chinese TaipeiChinese Taipei Yang Ho-Chen KolumbienKolumbien Rommy Melisa Munoz Velez

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Distanz Gold Silber Bronze
Bahn
00300 m Einzelsprint KolumbienKolumbien Pedro Causil KolumbienKolumbien Andres Felipe Munoz Korea SudSüdkorea Jang Su Chul
00500 m Sprint ItalienItalien Andrea Angeletti Chinese TaipeiChinese Taipei Lo Wei-Lin Korea SudSüdkorea Jang Su Chul
01000 m Sprint KolumbienKolumbien Andres Felipe Munoz BelgienBelgien Bart Swings KolumbienKolumbien Pedro Causil
10000 m Punkte-Auss. BelgienBelgien Bart Swings Chinese TaipeiChinese Taipei Chen Yan-Cheng DeutschlandDeutschland Felix Rijhnen
15000 m Ausscheidung NeuseelandNeuseeland Peter Michael KolumbienKolumbien Jorge Luis Cifuentes Chinese TaipeiChinese Taipei Chen Yan-Cheng
Straße (Einladungssportart)
00200 m Einzelsprint ChileChile Emmanuelle Silva KolumbienKolumbien Andres Felipe Munoz MexikoMexiko Jorge Luis Martinez Morales
00500 m Sprint KolumbienKolumbien Pedro Causil KolumbienKolumbien Andres Felipe Munoz ItalienItalien Andrea Angeletti
10000 m Punkte Chinese TaipeiChinese Taipei Liao Yen-Sheng KolumbienKolumbien Jorge Luis Cifuentes BelgienBelgien Bart Swings
20000 m Ausscheidung BelgienBelgien Bart Swings NeuseelandNeuseeland Peter Michael EcuadorEcuador Jorge David Bolanos Villacorte

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. worldgames auf www.britishskatinglegends.com
  2. www.worldgames2009.tw17. Dezember 2008
  3. www.speedskating.at15. Dezember 2008
  4. Roller Skating Speed Women's Point Elimination 10000m 9th The World Games | Cali 2013 Official Website