Woronesch (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woronesch
Воронеж
Verlauf des Woronesch (Воронеж) mit Quellflüssen im Einzugsgebiet des Don

Verlauf des Woronesch (Воронеж) mit Quellflüssen im Einzugsgebiet des Don

Daten
Gewässerkennzahl RU05010100512107000002368
Lage Oblaste Tambow, Lipezk, Woronesch (Russland)
Flusssystem Don
Abfluss über Don → Schwarzes Meer
Zusammenfluss von Lesnoi Woronesch und Polnoi Woronesch bei Mitschurinsk
52° 50′ 5″ N, 40° 24′ 34″ O
Mündung bei Schilowo in den DonKoordinaten: 51° 31′ 36″ N, 39° 5′ 12″ O
51° 31′ 36″ N, 39° 5′ 12″ O

Länge 342 km[1][2]
Einzugsgebiet 21.600 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Woronesch[1] MQ
70,8 m³/s
Linke Nebenflüsse Matyra, Usman
Rechte Nebenflüsse Stanowaja Rjasa
Durchflossene Stauseen Woronescher Stausee
Großstädte Lipezk, Woronesch
Schiffbar Unterlauf
Flussufer

Flussufer

Мичуринск,мост через Лесной Воронеж.JPG
Lesnoi Woronesch
Лесной Воронеж
Gewässerkennzahl RU05010100512107000002450
Lage Oblast Rjasan, Oblast Tambow
Flusssystem Don
Abfluss über Woronesch → Don → Schwarzes Meer
Quelle im Süden der Oblast Rjasan
53° 41′ 44″ N, 40° 38′ 0″ O
Vereinigung mit Polnoi Woronesch zum Woronesch
52° 50′ 5″ N, 40° 24′ 34″ O

Länge 164 km[1][3]
Einzugsgebiet 2140 km²[3]
Großstädte Mitschurinsk
Kleinstädte Starojurjewo
Polnoi Woronesch
Польной Воронеж
Gewässerkennzahl RU05010100512107000002375
Lage Oblast Rjasan, Oblast Tambow
Flusssystem Don
Abfluss über Woronesch → Don → Schwarzes Meer
Quelle im Süden der Oblast Rjasan
53° 30′ 37″ N, 41° 2′ 55″ O
Vereinigung mit Lesnoi Woronesch zum Woronesch
52° 50′ 5″ N, 40° 24′ 34″ O

Länge 178 km[1][4]
Einzugsgebiet 2170 km²[4]
Kleinstädte Dmitrijewka

Der Woronesch (russisch Воронеж) ist ein 342 km langer linker Nebenfluss des Don im Westen Russlands in der Oka-Don-Ebene. Er wird bei Mitschurinsk von den beiden Quellflüssen Lesnoi Woronesch („Wald-Woronesch“, 164 km, von rechts) und Polnoi Woronesch („Feld-Woronesch“, 178 km, von links) gebildet, die beide im Grenzgebiet der Oblaste Rjasan und Tambow entspringen.

Der alte Name des Flusses war Welikoi Woronoi, also in etwa „Großer schwarzer Fluss“. Davon leitet sich auch die heutige Bezeichnung ab.

Sein Einzugsgebiet umfasst 21.600 km², die mittlere Abflussmenge (MQ) beträgt in Woronesch 70,8 m³/s. Der Fluss friert im Dezember zu und bleibt bis Ende März vereist. Nur der Unterlauf ist schiffbar.

Der Mittellauf des Woronesch führt durch die Oblast Lipezk, dabei durchquert er die Stadt Lipezk. Hinter der Stadt Woronesch wurde in den Jahren 1971 bis 1972 eine Staumauer errichtet. Der dadurch entstandene Woronescher Stausee hat eine Fläche von etwa 70 km² und zieht sich von der südlichen Stadtgrenze Woroneschs etwa 30 km bis zur nördlichen Stadtgrenze. Wenig unterhalb der Staumauer mündet der Woronesch bei Schilowo in den Don.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Woronesch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Artikel Woronesch in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D006640~2a%3DWoronesch~2b%3DWoronesch
  2. a b Woronesch im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. a b Lesnoi Woronesch im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  4. a b Polnoi Woronesch im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)