Wu Jiaqing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wu Chia-Ching)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wu Jiaqing
Billard Picto 2-white-l.svg
Wu Jiaqing
Nation TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 9. Februar 1989
Geburtsort Taiwan
Spitzname Taisun
Medaillenspiegel
8-Ball-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
9-Ball-WM 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
10-Ball-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Poolbillard-Weltrangliste
Aktueller WRL-Platz 14 (Stand: 4. Juli 2017)

Wu Jiaqing (chinesisch 吳珈慶; * 9. Februar 1989 als Wu Chia-ching in Taiwan) ist ein taiwanischer Poolbillardspieler, der seit 2011 für die Volksrepublik China antritt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005 gewann er mit nur 16 Jahren und 5 Monaten (und somit als bisher jüngster Spieler überhaupt) die Weltmeisterschaft im 9-Ball im Finale gegen seinen Landsmann Kuo Po-Cheng.

Kurze Zeit später gewann er im gleichen Jahr auch die Weltmeisterschaft im 8-Ball im Finale gegen den Niederländer Nick van den Berg.

Er ist somit der bislang einzige, der beide Weltmeisterschaften im gleichen Jahr gewann (allerdings wird die 8-Ball-WM auch erst seit 2004 ausgetragen). 2006 gewann er mit den All Japan Open noch einmal ein größeres Turnier und schied bei der 9-Ball-WM 2006 erst im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Ronato Alcano aus. Beim World Pool Masters 2006 schaffte er es bis ins Halbfinale.

2008 erreichte er das Finale der ersten offiziellen WM im 10-Ball, unterlag im Finale jedoch Darren Appleton mit 11:13.

Im September 2015 erreichte er das Halbfinale der 9-Ball-WM und verlor dieses mit 10:11 gegen den späteren Weltmeister Ko Pin-yi. Bei der 9-Ball-WM 2016 schied er in der Runde der letzten 32 gegen Denis Grabe aus.

Im August 2016 gewann er durch einen 11:4-Finalsieg gegen Cheng Yu-hsuan die China Open.

Staatsbürgerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 nahm Wu die Staatsbürgerschaft der Volksrepublik China an. Im Zuge dessen änderte er die Schreibweise seines Namens von Wu Chia-Ching in Wu Jiaqing. Wu lebt bereits seit 2010 in der Volksrepublik, zunächst in Shenzhen in der Provinz Guangdong, inzwischen in der Hauptstadt Peking.[1][2]

Laut Wu erfolgte dies aus sportlichen und nicht aus politischen Gründen. Bereits 2009 erwog Wu eine andere Staatsbürgerschaft – die von Singapur – anzunehmen und hatte daraufhin mit dem nationalen Verband Streitigkeiten. So kam es, dass er zwischen 2009 und 2011 kaum an Turnieren teilnehmen durfte.[1]

Laut Medienberichten besitzt er immer noch die Staatsbürgerschaft Taiwans, was ihn zu Militärdienst verpflichtet, wenn er auf das Staatsgebiet Taiwans zurückkehrt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Pool player switches to PRC citizenship. In: taipeitimes.com. Taipei Times, 22. April 2011, archiviert vom Original am 28. September 2015, abgerufen am 14. Februar 2016 (englisch).
  2. a b Wu still obliged to serve in Taiwan military. In: china-defense-mashup.com. 26. April 2011, archiviert vom Original am 1. Februar 2016, abgerufen am 14. Februar 2016 (englisch).
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Wu ist hier somit der Familienname, Jiaqing ist der Vorname.