Xiang (Xia-König)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Xiang (chinesisch: 相) ist der Name eines Königs der halblegendären Xia-Dynastie, der im 3. Jahrtausend v. Chr. regiert haben soll. Er war der fünfte König der Xia-Dynastie.[1]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater war Zhong Kang und sein Onkel Tai Kang.[2]

Herrschaft nach den Bambus-Annalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xiang bestieg seinen Thron im Jahr Wuxu und hatte seine Hauptstadt in Shangqiu.

Im ersten Jahr seiner Herrschaft schickte er Truppen gegen die Huai-Barbaren und Fei-Barbaren (畎夷, auch bekannt als Quanyi). Im dritten Jahr schickte er Truppen gegen die Feng-Barbaren und die Huang-Barbaren.

In seinem 7. Jahr kamen "die Horden von Yu, um sich zu unterwerfen", und im 8. Jahr tötete der Kriegsherr Han Zhuo Houyi. Han Zhuo schickte auch seinen Sohn Jiao gegen Ge.

In seinem 9. Jahr verlegte Xiang seinen Hof nach Zhenguan.

Im 15. Jahr bereitete Xiangs Vasall, Xiangshi, Herzog von Shang, "Kutschen und Pferde vor und zog nach Shangqiu".

Im 20. Jahr eroberte Han Zhuo Ge. Im 26. Jahr befahl Han Zhuo seinem Sohn Jiao, in Zhenguan zu kämpfen. Im 27. Jahr der Herrschaft von Xiang griff Jiao Xia in Wei in Zhenxun an.

28. Jahr der Herrschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 28. Jahr von Xiangs Herrschaft befahl Han Zhuo seinem Sohn Jiao, König Xiang zu töten. Zu dieser Zeit war Xiangs Frau, Königin Ji, schwanger. Sie entkam und versteckte sich in Youren. Der Premierminister von Xia, Mi, floh nach Youge. Später brachte Ji einen Jungen namens Shao Kang zur Welt.

19 Jahre später ging Shao Kang, der Thronfolger von Xia, von Youren nach Yu. In den folgenden Jahren führten Shao Kang und Mi die Streitkräfte von Zhenxun und Zhenguan im Kampf gegen den abtrünnigen Han Zhuo. Shao Kang schickte Ru Ai zum Kampf gegen Jiao in Guo, und Jiao wurde getötet. Er schickte auch seinen Sohn Zishu, um Ge zurückzuholen. Schließlich, vierzig Jahre nach Xiangs Tod, ließ Mi Han Zhuo hinrichten.

Shao Kang kehrte im Triumph in die Hauptstadt der Xia zurück und bestieg den Thron und alle ehemaligen Vasallen der Xia kamen, um ihm zu huldigen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. D. E. Mungello: The great encounter of China and the West, 1500-1800. 3rd ed Auflage. Rowman & Littlefield Publishers, Lanham, MD 2009, ISBN 978-0-7425-5799-4, S. 97.
  2. Sarah Allan: The Shape of the Turtle: Myth, Art, and Cosmos in Early China.
VorgängerAmtNachfolger
Zhong KangKönig von China
2075 – 2047 v. Chr.
Shao Kang