Xu Yanmei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Xu Yanmei (chinesisch 许艳梅Pinyin Xŭ Yànméi; * 9. Februar 1971 in Nanchang) ist eine ehemalige chinesische Wasserspringerin. Sie nahm einmal an Olympischen Spielen teil und gewann dabei Gold.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Xu Yanmeis Eltern arbeiteten in einer Fabrik, in der Flugzeugmotoren gefertigt wurden. Als Achtjährige begann sie ihre sportliche Karriere als Turnerin. Nach zwei Jahren wechselte sie zum Turmspringen. Bei den Asienspielen 1986 in Seoul hatte Xu ihr internationales Debüt und gewann Silber vom Turm. Im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele 1988 von Seoul verlor Xu Yanmei den vorolympischen Wettkampf in der südkoreanischen Hauptstadt gegen Guan Xueqing, die sich aber nicht in der chinesischen Olympiaqualifikation durchsetzen konnte. Im olympischen Wettkampf gewann Xu die Goldmedaille mit 445,20 Punkten vor den beiden Amerikanerinnen Michele Mitchell (436,95 Punkte) und Wendy Williams (400,44 Punkte).

1991 zog sich Xu Yanmei von der aktiven sportlichen Karriere zurück. Sie studierte an der Hainan Universität überseeische chinesische Angelegenheiten. Sie arbeitet nun in der Abteilung für Sportwissenschaft des Hainan-Kultur-und-Sport-Büros.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Xu Yanmei in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Info auf diving.about.com, Zugriff am 29. Mai 2009
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Xu ist hier somit der Familienname, Yanmei ist der Vorname.