Yamashio Maru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yamashio Maru
Yamashio Maru
Übersicht
Stapellauf 2. Dezember 1944
Indienststellung 24. Januar 1945
Außerdienststellung 17. Februar 1945
Verbleib versenkt
Technische Daten
Verdrängung

15,846 ts

Länge

148 m

Breite

20,5 m

Tiefgang

9 m

Geschwindigkeit

15 kn

Die Yamashio Maru (jap. 山汐丸) war ein japanischer am 27. Januar 1945 in Dienst gestellter Geleitflugzeugträger der Kaiserlich Japanischen Armee während des Zweiten Weltkriegs. Aufgrund der schlechten Beziehungen zwischen der Kaiserlich-Japanischen Armee und der Kaiserlich-Japanischen Marine betrieb die Armee eine eigene Transportflotte.

Technische Details[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Yamashio Maru handelte es sich ursprünglich um einen Tanker, der vor der Fertigstellung durch die Japanische Armee übernommen wurde. Das Schiff wurde von Mitsubishi Heavy Industries gebaut. Die Maschinenanlage des Geleitträgers hatte zwei Kessel und trieb eine Schraube an. Die Maschinen erbrachten eine Leistung von bis zu 4.500 PS, womit eine Geschwindigkeit von 15 Knoten erreicht werden konnte. Die Wasserverdrängung betrug 15,846 Tonnen. Als Bewaffnung befanden sich 16 × Typ-96 25-mm-Kanone an Bord. Ferner befand sich ein Werfer für Wasserbomben und 160 Wasserbomben an Bord. Das Schiff hatte 107 m langes Flugdeck. Es gab keinen Hangar. Die Flugzeuge sollten an Deck gelagert werden. Sie hatte eine Besatzung von 221 Soldaten.[1]

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Yamashio Maru wurde am 27. Januar 1945 in Dienst gestellt. Sie wurde am 17. Februar 1945 von US-Trägerflugzeugen im Hafen von Yokohama versenkt. Die Anzahl der Todesopfer bei der Versenkung ist nicht bekannt.

Yamashio-Maru-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Yamashio-Maru-Klasse sollte aus drei Schiffen bestehen. Die Schiffe Chigusa Maru (千種丸) und Zuiun Maru (瑞雲丸) waren als Japan kapitulierte nicht fertiggebaut. Nach dem Krieg wurden sie als Tanker eingesetzt. Die Chigusa Maru wurde 1945 versenkt. Das Schiff wurde noch 1945 gehoben und als Tanker fertiggestellt. Im Juni 1963 wurde es in Sasebo verschrottet. Die Zuiun Maru wurde ebenfalls als Tanker eingesetzt und im Juni 1964 in Osaka verschrottet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ingo Bauernfeind: Geleitflugzeugträger: USA, England, Japan 1939–1945. Motorbuchverlag, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-613-03597-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingo Bauernfeind: Geleitflugzeugträger: USA, England, Japan 1939–1945. Motorbuchverlag, Stuttgart 2013, S. 106–107