Yulon Motor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yulon Motor Company)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yulon Machinery Co. Ltd. (1953–1960)
Yulon Motor Co. Ltd. (seit 1960)
Logo
Rechtsform Co. Ltd.
Gründung 10. September 1953
Sitz Xihu bei Sanyi, Republik China (Taiwan)
Leitung Kenneth K. T. Yen
Branche Automobilhersteller
Website www.yulon-motor.com.tw
YLN 303, entspricht Datsun Sunny B310 (1977–1981)
YLN 311, entspricht Datsun Sunny B11 (1981–1985)
YLN 321, entspricht Nissan Sunny B12 (1985–1990)
YLN 923, entspricht Nissan Bluebird U11 (1983–1986)
YLN 802, entspricht Datsun Cedric 230 (1971–1975)
YLN Feeling 101
Yulon Arex

Yulon Motor Co. Ltd., zuvor Yulon Machinery Co. Ltd., ist ein Hersteller von Automobilen aus der Republik China (Taiwan).[1][2] Anstelle von Yulon findet sich auch die Schreibweise Yue Loong für das Unternehmen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ching-Ling Yen (gestorben 1981) gründete am 19. September 1953 das Unternehmen Yulon Machinery Co. Ltd.[3] 1956 begann die Produktion von Automobilen. 1957 kam es zu einer Zusammenarbeit mit Nissan.[1][2] Daraufhin änderte sich 1960 die Firmierung in Yulon Motor Co. Ltd.[2] In den 1970er Jahren entstanden jährlich rund 5000 Fahrzeuge.[1] Seit 2000 gibt es eine Zusammenarbeit mit Renault. Die Verbindung mit Nissan wurde am 20. Mai 2003 in das separate Unternehmen Yulon-Nissan Motor überführt.[4] 2005 kam es mit General Motors zur Gründung von Yulon-GM Motors mit Sitz in Neu-Taipeh.[5]

Yulon Motor befindet sich in Xihu bei Sanyi im Landkreis Miaoli und wurde Ende 2015 von Kenneth K. T. Yen geleitet.[6]

Markennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Markenname lautete zunächst YLN und von 1993 bis 1997 Yulon.[1][2] Ab 1997 wurden die Fahrzeuge als Nissan vermarktet.[1][2]

2009 wurden die neuen Marken Luxgen[7] und Tobe[8] eingeführt.

Exporte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1983 begann der Export in den Mittleren Osten und in Staaten der Karibik.[4] Der Export in die Niederlande in den 1990er Jahren blieb mit 23 verkauften Fahrzeugen sehr gering.[9] Seit 1999 werden Fahrzeuge nach Südostasien und seit 2000 in die Volksrepublik China exportiert.[4]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markennamen YLN und Yulon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 1956 wurde der Öffentlichkeit das erste Fahrzeug präsentiert.[4] Dies war ein Geländewagen.[4] Er entstand nach einer Lizenz von Kaiser-Frazer[1] und basierte auf dem Willys MB. Die Serienmodelle wurden YLN YL 1 und YLN YL 2 genannt.[1]

Im März 1960 erschien mit dem YLN 701 der erste Personenkraftwagen.[4] Diese Limousine war die Lizenzausgabe des Datsun Bluebird.[4] Der Vierzylindermotor hatte 1200 cm³ Hubraum.[4]

Der YLN 704 von 1962 entsprach dem Datsun Sunny und der YLN 705 erneut dem Bluebird.[1]

1964 folgte mit dem YLN 801 ein Modell, das dem Datsun Cedric mit Panorama-Windschutzscheibe entsprach.[1]

1984 bestand das Angebot aus YLN 311 (Nissan Sunny), YLN 721 (Nissan Stanza) und YLN 807 (Nissan Cedric).[2]

Im Oktober 1986 wurde das erste selbst entworfene Modell Feeling 101 präsentiert.[4] Bei dieser viertürigen Stufenhecklimousine wurden Teile vom Nissan Stanza verwendet.[1] Verschiedene Motoren mit wahlweise 1600 cm³ Hubraum oder 1800 cm³ Hubraum trieben die Vorderräder an.[1]

Im Dezember 1990 folgte der New Sentra.[4]

1991 wurde der Feeling 101 zum Feeling 102 überarbeitet, und 1993 zum Jing-Bing.[1][2]

Nachstehend eine Auflistung von Modellen, die nicht komplett ist.

Modell Von Bis Länge Breite Höhe Radstand Zylinder Hubraum (cm³) Leistung (PS) Quelle
YLN 704 1962 1963 391 150 146 228 4 1189 52 [10]
YLN 705 1963 1968 400 149 142 238 4 1189
1299
52
58
[11]
YLN 801 1964 1973 468 169 146 269 4 1982 91 [12]
YLN 706 1969 1974 407 156 143 242 4 1299 62 [13]
YLN 707 1974 1979 412 158 140 245 4 1483
1567
72
75
[14]
YLN 803 1976 1980 469 169 144 269 4
6
4 (Diesel)
1982
2393
2164
91
113
66
[15]
YLN 902 1979 1983 453 169 141 267 6 1998 115 [16]
YLN 711 1980 1981 425 160 139 240 4 1397 76 [17]
YLN 807 1982 1985 481 171 140 269 6 2393 113
125
[18]
YLN 721 1982 1987 428 165 139 247 4 1598 81 [19]
YLN 311 1983 1986 413 162 139 240 4 1270
1487
60
70
[20]
YLN 921 1984 1988 450 170 140 255 4 1973 105 [21]
YLN Feeling 101 1986 1989 446 168 138 247 4 1598
1809
88
98
[22]
Yulon Arex 1993 1995 4 1796 103 [23]
Yulon Yulon 1993 1998 446 168 138 247 4 1796 103 [24]

Markenname Nissan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 1993 erschien der March,[4] der dem Nissan Micra entsprach.

Im Februar 1996 folgte der Cefiro und im Oktober 1997 der Verita.[4]

Mit dem Udtrack erschien im November 1999 der erste Lastkraftwagen.[4]

Im Juni 2000 folgte der Sentra 180.[4]

Markenname Luxgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxgen, kurz für Luxus und Genialität,[7] wurde als Luxusmarke eingeführt. 2011 wurde der Prototyp Neora auf der Auto Shanghai präsentiert.[25]

2015 standen die Modelle 5 Sedan als Limousine, 7 SUV als SUV, 7 MPV als Van und M 7 EV mit Elektromotor im Angebot.

Markenname Tobe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Marke wurde 2009 für Kleinwagen eingeführt.[8] Als erstes Modell erschien der Tobe M'car. Er ähnelt zwar dem Toyota Aygo, basiert aber auf einem Nissan.[8] Ende 2015 erwähnte Yulon die Marke allerdings nicht mehr auf ihrer Internetseite.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel YLN; Yulon.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1776. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yulon Motor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel YLN; Yulon.
  2. a b c d e f g h George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1776. (englisch)
  3. Company History (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  4. a b c d e f g h i j k l m n Chronology (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  5. Bloomberg Business (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  6. About Yulon (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  7. a b d’Auto zu Luxgen (niederländisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  8. a b c d’Auto zu Tobe (niederländisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  9. d’Auto zu YLN und Yulon (niederländisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  10. Histomobile.com zum YLN 704 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  11. Histomobile.com zum YLN 705 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  12. Histomobile.com zum YLN 801 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  13. Histomobile.com zum YLN 706 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  14. Histomobile.com zum YLN 707 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  15. Histomobile.com zum YLN 803 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  16. Histomobile.com zum YLN 902 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  17. Histomobile.com zum YLN 711 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  18. Histomobile.com zum YLN 807 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  19. Histomobile.com zum YLN 721 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  20. Histomobile.com zum YLN 311 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  21. Histomobile.com zum YLN 921 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  22. Histomobile.com zum YLN Feeling 101 (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  23. Histomobile.com zum Yulon Arex (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  24. Histomobile.com zum Yulon Yulon (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)
  25. Allcarindex zum Luxgen Neora (englisch, abgerufen am 31. Dezember 2015)