Zastava M70

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zastava M70
Zastava M-70.jpg
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: Jurišna puška M70
Puškomitraljez M72
Automat M92
Einsatzland: u.a. ehemaliges Jugoslawien
Entwickler/Hersteller: Zastava oružje
Herstellerland: Serbien
Modellvarianten: M70, M72 (LMG), M92 (MP)
Waffenkategorie: Sturmgewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: (M70) 900 mm, (M72) 1025 mm, (M92) 800 mm
Gewicht: (ungeladen) (M70) 4,2 kg, (M72) 5,5 kg, (M92) 3,5 kg
Lauflänge: (M70) 415 mm, (M72) 542 mm, (M92) 254 mm
Technische Daten
Kaliber: 7,62 × 39 mm
Mögliche Magazinfüllungen: 30 Patronen, M72 30 oder 75 Patronen
Munitionszufuhr: Magazin
Kadenz: 620 Schuss/min
Feuerarten: Vollautomatik, Halbautomatik
Verschluss: Drehkopfverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Das Zastava M70 ist ein Sturmgewehr der serbischen (ehemalig jugoslawischen) Firma Zastava oružje. Die Waffe basiert auf der Technik des Kalaschnikow-Sturmgewehrs (AK-47 und AKM).

Das M70-Sturmgewehr verschießt das Kaliber 7,62 × 39 mm. Neben der Hauptversion gibt es folgende Versionen:

Gemäß der jugoslawischen Militärdoktrin mit Ausrüstung aus West und Ost entwickelte Zastava das Sturmgewehr M77 im Kaliber 7,62 × 51 mm NATO und das Sturmgewehr M90 sowie die Maschinenpistolenversion M85 im Kaliber 5,56 × 45 mm NATO.

Das M70 ist das am meisten verbreitete Sturmgewehr im ehemaligen Jugoslawien und war in den Kriegen, die dem Zusammenbruch Jugoslawiens folgten, die Hauptinfanteriewaffe aller am Krieg beteiligten Parteien.

Bei den islamistisch motivierten Terroranschlägen vom 13. November 2015 in Paris wurden von den Attentätern hauptsächlich Waffen dieses Typs verwendet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiegel Online vom 4. Dezember 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zastava M70B – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien