Zobersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.49444444444413.40583333333386Koordinaten: 51° 29′ 40″ N, 13° 24′ 21″ O

Zobersdorf
Höhe: 86 m ü. NN
Einwohner: 324 (2008)
Postleitzahl: 04924
Vorwahl: 035341
Karte

Lage von Zobersdorf in Bad Liebenwerda

Zobersdorf

Zobersdorf ist ein Ortsteil der südbrandenburgischen Kurstadt Bad Liebenwerda. Er befindet sich linksseitig der Kleinen Röder.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Zobersdorf erfolgte 1376. Wie viele Gemeinden im Elbe-Elster-Gebiet hatte auch Zobersdorf unter dem Dreißigjährigen Krieg zu leiden. Besonders schwer traf es den Ort im Jahre 1637, als Truppen des schwedischen Generals Johan Banér im etwa dreißig Kilometer westlich gelegenen Torgau lagerten. Von den ursprünglich vierundzwanzig Familien überlebten schließlich nur vier den Krieg. Siebzehn Bauerngehöfte waren niedergebrannt worden.

Nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde das Dorf neu aufgebaut. Typisch für das Ortsbild ist sein breiter Dorfanger, der ein Übergreifen von Bränden verhindern sollte.

Die sozialistische Umgestaltung der Landwirtschaft ab 1960, führte zu einer Umgestaltung der dörflichen Struktur. Die Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse erfolgte nun in der LPG und ein Großteil der Einwohner fuhr zur Arbeit in Betriebe der Umgebung.

Im Zuge der Neugliederung der Gemeinden Brandenburgs wurde Zobersdorf 1993 in die benachbarte Stadt Bad Liebenwerda eingemeindet.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung in Zobersdorf seit 1875[1][2]
Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1875 300 1946 569 1989 416 1995 382 2001 370 2007 332
1890 310 1950 546 1990 412 1996 383 2002 360 2008 324
1910 350 1964 440 1991 397 1997 385 2003 363
1925 370 1971 445 1992 391 1998 381 2004 352
1933 392 1981 418 1993 385 1999 382 2005 345
1939 417 1985 418 1994 379 2000 379 2006 338

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die örtliche Wirtschaft ist vor allem geprägt durch Handwerk (Bau GmbH Böhme, Heizungsbau Apitz, Heizungsbau Schöne), Handel (Agrar- und Hygienehandel Dietrich, Blumengeschäft Bär) und Gastronomie (Gasthof „Zur grünen Linde“).

Bildung[Bearbeiten]

In die Grundschule Zobersdorf, deren Tradition bis ins Jahr 1909 zurückreicht, gingen auch die Schüler umliegender Gemeinden. Wegen sinkender Kinderzahlen und der Zentralisierung der Schulstandorte in Bad Liebenwerda wurde die Schule im Juni 2006 geschlossen.

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historisches Gemeindeverzeichnis 2005 für Brandenburg Online als PDF-Datei
  2. Die Bevölkerungszahlen der Stadt Bad Liebenwerda und ihrer Stadtteile. (Online als PDF-Datei)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zobersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien