Zotter Schokolade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Zotter Schokoladen Manufaktur)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zotter Schokolade GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1999
Sitz Riegersburg, Österreich
Leitung Josef Zotter
Mitarbeiterzahl 200 (2019)[1]
Umsatz 24 Millionen Euro (2019)[1]
Branche Schokoladenproduktion
Website zotter.at

Die Zotter Schokolade ist ein Hersteller von biologisch und fair produzierter Schokolade mit Sitz in der Ortschaft Bergl der steirischen Gemeinde Riegersburg.

Zotter stellt die Schokolade von der Kakaobohne weg selbst her (englisch Bean to Bar ‚von der (Kakao-)Bohne bis zur Tafel‘).

Schokoladenfabrik Zotter in Bergl bei Riegersburg
Essbarer Tiergarten als Teil der Zotter Erlebniswelt neben der Schokoladenfabrik

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1999 vom Koch und Konditor Josef Zotter in der Steiermark gegründet. Zuvor hatte Zotter zwölf Jahre lang eine Konditorei mit vier Filialen betrieben. 2004 wurde Zotter Vertragspartner von Fair-Trade.

Seit August 2006 werden für das Sortiment nur noch Bio-Rohstoffe bezogen.

Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zotter nahm 2007 eine eigene Kakao-Rösterei in Betrieb, in der die Kakaobohne von der Röstung bis zur Conche im hauseigenen SchokoladeWerk veredelt wird (bean-to-bar-Produktionsweise),[2] Besucher können den Produktionsprozess beobachten.[1]

2011 bietet Zotter Besuchern Bio-Essen, von eigenen Weiden und Gärten serviert.[1]

2014 eröffnete Josef Zotter das Schokoladen-Theater in Shanghai.[3]

Unternehmensangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schokoladenfabrik werden bis zu 60.000 Tafeln Schokolade im Handschöpfungsverfahren hergestellt, was inklusive der Trinkschokoladen jährlich rund 600 Tonnen verarbeitete Schokolade entspricht.[1] Das Unternehmen erzielte 2016 rund 20,5 Millionen Euro Umsatz. Der größte ausländische Absatzmarkt ist Deutschland. Exportiert wird weltweit. Rund sieben Prozent des Umsatzes werden durch den Online-Vertrieb erwirtschaftet.[1][4]

Zotter Schokolade ist in Österreich hauptsächlich in Gourmet- und Bioläden und Onlineshops erhältlich. Außerdem wird neben Rewe auch die Spar Österreichische Warenhandels-AG beliefert; dort werden einige Sorten Tafelschokolade sowie Schokoladeneis unter der Handelsmarke Spar Premium angeboten.[5] In Deutschland wird die Ware ebenfalls in Schokolaterien angeboten und seit 2005 auch in Weltläden, daneben gibt es sie auch in anderen EU-Ländern. Weltweit ist Zotter-Schokolade in rund 4.000 Läden und zahlreichen Onlineshops erhältlich.[1][6]

Das Design der Verpackungen stammt vom Künstler Andreas H. Gratze.

Schokobrunnen im Rahmen der Besichtigungstour im Schoko-Laden-Theater

Der Betrieb in Bergl, der Verkostungstouren anbietet, hat jährlich 150.000 Besucher.[1]

Der Familienbetrieb arbeitet mit der Slow Food Bewegung zusammen.

2013 gewann Zotter in der Kategorie Nachhaltigkeit den European Business Award auf nationaler Ebene als Ruban d’Honneur 2012/13.[7]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zotter Schokoladentafeln
Wikipedia-Schokolade von Zotter

Zotter ist bekannt für seine handgeschöpften Schokoladen, die er seit 1992 produziert[1] und die es in rund 370 verschiedene Schokoladensorten gibt. Ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen wie Kürbiskern mit Marzipan, Caipirinha, Messwein und Weihrauch, Chili, GrammelNussn, Waldbeeren mit Vanille, Bergkäse-WalnüsseTrauben oder auch Kirschbrand mit Marzipan werden angeboten.

Seit 1998 gibt es auch Trinkschokolade mit verschiedenen Geschmacksrichtungen.[1]

Seit der Saison 2007/08 handelt Zotter unter der Bezeichnung BASiC auch reine Kuvertüren in 130 g Barren oder Großgebinden.

Seit 2009 stellt Zotter Pralinen her, die unter dem Namen Biofekt vertrieben werden.

Seit 2010 bietet Zotter eine Schokoladen-Wunschmaschine an. Mit der Mi-Xing bar können sich Kunden eine eigene Schokoladenform und -art wählen, mit Füllungen versehen und belegen; es gibt über 20 Milliarden Kombinationsmöglichkeiten.[8]

2012 startete Zotter eine eigene Kaffeerösterei für hausgemachten Bio+Fair-Kaffee.[9]

2014 präsentierte Zotter eine Reihe rein pflanzlicher, veganer Milchschokoladen aus Buchweizen, Reismilch, Goldhirse und Soja.[10]

2019 kam Bergl statt Ibiza „Ma is die schoaf!“ mit Chili und Johannisbeere auf den Markt – als Anspielung auf die Äußerung von Heinz-Christian Strache zur Attraktivität des weiblichen Lockvogels in der Ibiza-Affäre.[11][12]

2020 setzt sich Zotter für eine neue Klassifizierung der Schokolade ein: Fruchtschokolade. Da Zotter diese Produkte nicht als Fruchtschokoladen bezeichnen darf, werden diese unter der Bezeichnung Fruchttafel angeboten.[13]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Österreichischen Klimaschutzpreis 2017 (Kategorie Betriebe) wurde das Unternehmen Zotter mit dem Projekt „Umweltschutz als Erfolgskonzept“ nominiert. Zotter verfolgt ein ganzheitliches Konzept zur Umwelt- und Ressourcenschonung: von 100 % Bio- und Fairtrade-Zutaten über den Einsatz von Ökostrom bis zur Bewusstseinsbildung der Besucher in der Erlebniswelt mit Bio-Landwirtschaft. Zotter ist EMAS-zertifiziert, ein eigenes Umweltteam arbeitet laufend an der Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schokoladenmanufaktur Zotter – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j BIOgrafie. In: zotter.at. Abgerufen am 16. September 2021.
  2. Produktion. In: zotter.at. Abgerufen am 23. Juni 2020.
  3. Zotter in Shanghai. In: zotter.at. Abgerufen am 23. Juni 2020.
  4. Sigrid Schamall: Zotter verteidigt Schoko-Wunderland. Interview mit Josef Zotter. In: derstandard.at. 20. September 2012, abgerufen am 22. Juli 2021.
  5. Spar Premium Edition Zotter (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive)
  6. Diese Ideen muss man leben. (Memento vom 29. September 2008 im Internet Archive) In: Oberösterreichische Nachrichten am 21. Oktober 2006.
  7. The European Business Awards. Abgerufen am 11. August 2021.
  8. Zotter Schokolade: Mi-Xing bar & co, abgerufen am 23. Juni 2020.
  9. Zotter Schokolade: Bio+Fair-Kaffee, abgerufen am 23. Juni 2020.
  10. Ist das denn Schokolade? – Zotter auf der Biofach. 23. Januar 2015, abgerufen am 11. August 2021 (deutsch).
  11. Conrad Seidl: Mitnaschen an Ibiza-Gate: Zack, zack, zack. In: derstandard.at. 13. Juli 2019, abgerufen am 16. März 2021.
  12. „Bist du deppert, die ist schoarf“ – Zitate aus dem Ibiza-Video. In: nachrichten.at. 18. Mai 2019, abgerufen am 19. Mai 2019.
  13. Zotter Schokolade: Nachrichten Ausgabe 2020/03, abgerufen am 11. August 2021
  14. Fotoservice, BMLFUW. Abgerufen am 26. Juni 2021.

Koordinaten: 46° 59′ 30,3″ N, 15° 54′ 29,7″ O