Álvaro Corcuera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Álvaro Corcuera (2009)

Álvaro Corcuera Martínez del Río LC (* 22. Juli 1957 in Mexiko-Stadt, Mexiko; † 30. Juni 2014 ebenda) war ein katholischer Priester und von 2005 bis 2014 Generaloberer der Kongregation der Legionäre Christi (LC).

Leben[Bearbeiten]

Álvaro Corcuera besuchte das „Instituto Irlandés“ in Mexiko-Stadt. 1969 besuchte er eine Sprachakademie (später bekannt als „Dublin Oak“) in Irland. 1971 wurde er Gründungsmitglied der internationalen Jugendorganisation ECYD (Educación, Cultura y Deporte), die der Ordensgründer der Legionäre Christi Marcial Maciel ins Leben rief. 1974 schloss er sich dem Apostolatswerk Regnum Christi als konsekriertes Laienmitglied an. Er studierte von 1975 bis 1979 Erziehungswissenschaften an der mexikanischen Universidad Anáhuac. 1979 trat er der Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi bei und studierte Katholische Theologie und Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana und an der Päpstlichen Universität Heiliger Thomas von Aquin (Angelicum) in Rom.

1985 empfing er durch Bischof Santos Abril y Castelló, den damaligen Apostolischen Nuntius in Bolivien, die Diakonenweihe, am 24. Dezember 1985 empfing er in der Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Rom durch Kurienkardinal Eduardo Martínez Somalo die Priesterweihe.

Álvaro Corcuera war anschließend Rektor des Zentrums für höhere Studien in Rom, seit 1987 Regens des Priesterseminars der Legionäre Christi in Rom und von 1993 bis 2000 erster Rektor der Päpstlichen Hochschule Regina Apostolorum in Rom. Zudem war er Sekretär des Komitees der Rektoren der Päpstlichen Hochschulen in Rom. 2001 wurde er beratend in die Kongregation für die Bischöfe berufen.

Im Januar 2005 wählte ihn das dritte ordentliche Generalkapitel der Kongregation zum Generaldirektor der Kongregation der Legionäre Christi und der Apostolatsbewegung Regnum Christi zu deren Generaloberer und zum Nachfolger des Ordensgründers.

Seit Oktober 2012 konnte er sein Amt als Generaloberer der Kongregation der Legionäre Christi aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben, das ab dann kommissarisch von Sylvester Heereman LC geführt wurde. Am 6. Februar 2014 legte er sein Amt nieder und mit der Wahl des neuen Generaloberen durch die Vollversammlung übernahm Eduardo Robles Gil Orvañanos LC die Leitung der Kongregation. Am 30. Juni 2014 erlag Corcuera seinem Krebsleiden in seiner Heimat Mexiko-Stadt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Marcial Maciel LC Generaldirektor der Kongregation der Legionäre Christi
2005–2014
Eduardo Gil LC