Éric Elmosnino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Éric Elmosnino (2011)

Éric Elmosnino (* 2. Mai 1964 in Suresnes, Frankreich) ist ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Verfließtextung wichtiger Theater- und Filmrollen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Nach seinem Schauspielstudium am Conservatoire national supérieur d’art dramatique spielte Éric Elmosnino am Théâtre des Amandiers.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1985: Her mit den Jungs (À nous les garçons)
  • 1986: États d’âme
  • 1992: Tableau d’honneur
  • 1994: Die Auferstehung des Colonel Chabert (Le colonel Chabert)
  • 1996: Bernie
  • 1998: Ende August, Anfang September (Fin août, début septembre)
  • 1999: La vie ne me fait pas peur
  • 2001: Electroménager
  • 2001: Liberté-Oléron
  • 2001: Veloma
  • 2003: Fehler nicht erlaubt (Zéro défaut)
  • 2003: Nicht zu verheiraten (Vert paradis)
  • 2005: L’œil de l’autre
  • 2005: Netter geht's nicht (Gentille)
  • 2007: Actrices – oder der Traum aus der Nacht davor (Actrices)
  • 2007: La vie d’artiste
  • 2008: L’heure d’été
  • 2008: Intrusions
  • 2009: Der Vater meiner Kinder (Le père de mes enfants)
  • 2009: Bancs publics (Versailles rive droite)
  • 2009: La guerre des fils de la lumière contre les fils des ténèbres
  • 2010: Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte (Gainsbourg (Vie héroïque))
  • 2010: Toutes les filles pleurent
  • 2011: Die Katze des Rabbiners (Le chat du rabbin)
  • 2011: Mike
  • 2011: Léa
  • 2011: Der Krieg der Knöpfe (La guerre des boutons)
  • 2011: Familientreffen mit Hindernissen (Le skylab)
  • 2012: Ouf
  • 2012: Télé gaucho
  • 2013: Eine Hochzeit und andere Hindernisse (Des gens qui s’embrassent)
  • 2013: Hôtel Normandy
  • 2013: Le cœur des hommes 3
  • 2014: À coup sûr

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2001: Prix du Syndicat de la critique als Bester Darsteller (Monsieur Armand dit Garrincha)
  • 2002: Molière als Bester Nachwuchsdarsteller (Léonce et Léna)
  • 2005: Nominierungen für den Molière als Bester Hauptdarsteller (Peer Gynt) und Bester Nebendarsteller (Ivanov)
  • 2010: Darstellerpreis des Tribeca Film Festivals (Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte)
  • 2010: Darstellerpreis des Filmfestivals von Cabourg (Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte)
  • 2011: Nominierungen für den Étoile d’Or als Bester Hauptdarsteller und Bester Nachwuchsdarsteller (Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte)
  • 2011: César als Bester Hauptdarsteller (Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte)

Weblinks[Bearbeiten]