Suresnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Suresnes (Begriffsklärung) aufgeführt.
Suresnes
Wappen von Suresnes
Suresnes (Frankreich)
Suresnes
Region Île-de-France
Département Hauts-de-Seine
Arrondissement Nanterre
Kanton Suresnes
Koordinaten 48° 52′ N, 2° 14′ O48.8711111111112.226944444444435Koordinaten: 48° 52′ N, 2° 14′ O
Höhe 29–163 m
Fläche 3,79 km²
Einwohner 46.876 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 12.368 Einw./km²
Postleitzahl 92150
INSEE-Code
Website www.ville-suresnes.fr

Suresnes [sy'ʁɛn] ist eine französische Stadt mit 46.876 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Arrondissement Nanterre, im Departement Hauts-de-Seine, in der Region Île-de-France, 12 km vom Pariser Zentrum entfernt.

Die Gemeinde ist seit dem 19. Jahrhundert durch Industrie geprägt und eine der am dichtesten besiedelten in Europa. Unweit zahlreicher Hochhäuser gibt es auch einen erheblichen Anteil fester Wohnbebauung jeglicher kleinerer Art.

Geographie[Bearbeiten]

Suresnes liegt westlich von Paris, links der Seine zwölf Kilometer entfernt vom Pariser Zentrum, auf einem Hügel, flussseits direkt gegenüber von Bois de Boulogne, fünf Kilometer von Nanterre und zwölf Kilometer von Versailles entfernt.

Suresnes ist umgeben von Puteaux und Nanterre im Norden, Paris im Osten, Saint-Cloud im Süden und Rueil-Malmaison im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Am Mont Valérien hatten schon die Kelten eine Kultstätte. 1844 wurde hier eine Befestigungsanlage, das Fort du Mont-Valérien, errichtet. Im Deutsch-Französischen Krieg kam es dort mehrfach zu Kämpfen, unter anderem in der Schlacht bei Buzenval.

Im Zweiten Weltkrieg wurden am Fort im deutschen Namen 1008 Menschen exekutiert. Staatspräsident Charles de Gaulle weihte am 18. Juni 1960 eine Gedenkstätte ein, das Mémorial National de la France combattante. Auch eine Gedenkstätte der US-Streitkräfte für Opfer des Ersten Weltkriegs befindet sich heute hier.

1974 fand in Suresnes ein Exil-Kongress der spanischen PSOE statt, bei dem der spätere Ministerpräsident Felipe González zum Generalsekretär gewählt wurde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter:

In Suresnes verstorben:

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Außerdem unterhält Suresnes eine Partnerschaft mit dem Landkreis Göttingen, Deutschland.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Französisch Atlas der dezentralen Zusammenarbeit und andere externe. Abgerufen am 1. Februar 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Suresnes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien