Íslandsbanki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Íslandsbanki hf.
Logo der Islandsbanki
Staat Island
Sitz Reykjavík
Rechtsform hlutafélag (Aktiengesellschaft)
BIC GLITISREXXX[1]
Gründung 1990
Website www.islandsbanki.is
Geschäftsdaten 2013[2]
Bilanzsumme 866,0 Mrd. ISK
Mitarbeiter 1.265
Leitung
Vorstand Birna Einarsdóttir (CEO)
Aufsichtsrat Friðrik Sophusson (Chairman)
John E. Mack (Vice Chairman)

Íslandsbanki hf. ist eine isländische Bank. Von 2006 bis 2008 firmierte sie unter dem Namen Glitnir banki.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bank entstand, als 1990 die drei in privatem Eigentum stehenden Banken Alþýðubanki (Unionsbank), Verzlunarbanki (Handelsbank), Iðnaðarbanki (Industriebank) und die in Staatseigentum stehende Útvegsbanki (Fischereibank) zur Íslandsbanki fusioniert wurden. Sie war zu diesem Zeitpunkt die einzige größere Privatbank Islands. Seit 1993 war sie an der isländischen Börse gelistet. Im Jahr 2000 wurde die FBA (Isländische Investmentbank) übernommen. 2004 kaufte die Íslandsbanki die norwegische Bank Kredittbanken. Im März 2006 wurde der Name der Bank in Glitnir banki geändert.

Logo

Ende 2006 verwaltete Glitnir ein Vermögen von rund 25,5 Milliarden EUR und konnte für das Geschäftsjahr 2006 einen Gewinn von ca. 434 Mio EUR verzeichnen.

Nachdem Glitnir im Zuge der Finanzkrise ab 2007 in Zahlungsschwierigkeiten gekommen war, übernahm die isländische Zentralbank, stellvertretend für den isländischen Staat, Ende September 2008 75 Prozent der Anteile für 600 Millionen EUR.[3] Im Zuge der Verstaatlichung wurde der Name der Bank zurück zum ursprünglichen Namen Íslandsbanki geändert.

2009 wurde der Staatsanteil wieder auf 5 % reduziert.[4]

Niederlassungen[Bearbeiten]

Niederlassungen sind in folgenden Ländern vorhanden:

  • Island (Reykjavík, Firmenzentrale)
  • Norwegen (Oslo)
  • Vereinigtes Königreich (London)
  • Schweden (Stockholm)
  • Dänemark (Kopenhagen)
  • Luxemburg (Luxemburg)
  • Kanada (Halifax)
  • China (Shanghai)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im BIC Directory beim SWIFT
  2. Jahresbericht 2013 (englisch)
  3. BBC: Iceland nationalises Glitnir bank (last updated at 12:16 GMT, Monday, 29 September 2008)
  4. Creditors Acquire 95 % of Share Capital in Íslandsbanki. islandsbanki.is. 15. Oktober 2009. Archiviert vom Original am 17. November 2009. Abgerufen am 8. Mai 2011.