Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir (* 4. Oktober 1965 in Reykjavík) ist eine isländische Politikerin. Sie war von 1999 bis 2013 Mitglied des isländischen Parlaments Althing und war von 2004 bis 2009 Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Außerdem war sie Vize-Vorsitzende ihrer Partei (Unabhängigkeitspartei).

Sie schloss 1993 ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Islands ab und war anschließend in einer Rechtsanwaltskanzlei in Höfðabakki tätig. Von 1993 bis 1999 war sie beim isländischen Rundfunk tätig, als Direktorin der Abteilung für Soziales und Aktuelles. Von 1999 bos 2013 war sie Mitglied des isländischen Parlaments, zuerst für den Wahlkreis Reykjanesskagi, seit 2003 für den Wahlkreis Suðvesturkjördæmi.

Obwohl sie und ihre Partei entschiedene EU-Gegner sind, sagte sie in einem Interview, dass in Zeiten der Finanzkrise Island keine andere Chance hätte, als der EU beizutreten.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.icenews.is/index.php/2008/12/16/iceland-needs-the-eu/
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.