Čata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Čata
Wappen Karte
Wappen fehlt
Čata (Slowakei)
Čata
Čata
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Levice
Region: Nitra
Fläche: 14,771 km²
Einwohner: 1.034 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 70 Einwohner je km²
Höhe: 130 m n.m.
Postleitzahl: 935 63
Telefonvorwahl: 0 36
Geographische Lage: 47° 57′ N, 18° 39′ O47.95555555555618.65130Koordinaten: 47° 57′ 20″ N, 18° 39′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: LV
Kód obce: 555843
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: Mai 2012)
Bürgermeister: Ján Varga
Adresse: Obecný úrad Čata
Hlavná 80
935 63 Čata
Webpräsenz: www.cata.ocu.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Čata (ungarisch Csata) ist eine Gemeinde im Süden der Slowakei mit 1034 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013). Sie gehört zum Okres Levice innerhalb des Nitriansky kraj.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Ostteil des slowakischen Donautieflands am Unterlauf des Hron. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 130 m n.m. und ist 21 Kilometer von Štúrovo sowie 35 Kilometer von Levice gelegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Čata wurde zum ersten Mal 1386 als Chatha schriftlich erwähnt und war zwischen dem Paulinerkloster in Máriacsalád und der Benediktinerabtei von Lecker (heute Teil von Hronovce) geteilt. Die Bevölkerung war in Landwirtschaft und Weinbau beschäftigt.

Bis 1918/1919 gehörte der Ort im Komitat Bars zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei. Auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruches lag er 1938–45 noch einmal in Ungarn. 1947 wurde ein Teil der Einwohner nach Ungarn abgeschoben.

1974–1990 war Čata Teil der Nachbargemeinde Pohronský Ruskov.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.207 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 68,60 % Magyaren
  • 27,26 % Slowaken
  • 2,07 % Zigeuner
  • 0,25 % Tschechen

Nach Religion:

  • 78,29 % römisch-katholisch
  • 8,20 % konfessionslos
  • 7,71 % evangelisch
  • 0,83 % keine Angabe

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche St. Johannes der Täufer von 1958

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Čata verläuft die Staatsstraße 76 (Štúrovo–Hronský Beňadik) und der Ort besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Štúrovo–Levice; hier zweigt die Bahnstrecke Zvolen–Čata ab.