Žiga Pavlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowenienSlowenien Žiga Pavlin Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. April 1985
Geburtsort Kranj, SR Slowenien
Größe 194 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #34
Schusshand Links
Spielerkarriere
2000–2001 HK Kranjska Gora
2001–2002 HK Bled
2002–2006 HK Triglav
2006–2007 HK Slavija Ljubljana
2007–2009 HDD Olimpija Ljubljana
2009–2010 Ritten Sport
2010–2011 HDD Olimpija Ljubljana
seit 2011 IF Troja-Ljungby

Žiga Pavlin (* 30. April 1985 in Kranj, SR Slowenien) ist ein slowenischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2011 bei IF Troja-Ljungby in der HockeyAllsvenskan unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Žiga Pavlin begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HK Kranjska Gora, für den er in der Saison 2000/01 sein Debüt in der slowenischen Eishockeyliga gab. Nachdem er die folgende Spielzeit bei dessen Ligarivalen HK Bled verbracht hatte, spielte der Verteidiger anschließend dreieinhalb Jahre lang für den HK Triglav. Im Laufe der Saison 2005/06 wechselte der Nationalspieler zum HK Slavija Ljubljana, mit dem er 2006 und 2007 jeweils Vizemeister wurde. Von 2007 bis 2009 stand er bei dessen Stadtnachbarn HDD Olimpija Ljubljana unter Vertrag, für den er parallel in der slowenischen Liga, sowie der Österreichischen Eishockey-Liga auflief.

Nachdem Pavlin während der Saison 2009/10 für Ritten Sport in der italienischen Serie A1 auf dem Eis gestanden und den italienischen Pokalwettbewerb gewonnen hatte, unterschrieb er für die Saison 2010/11 einen Vertrag bei seinem Ex-Club HDD Olimpija Ljubljana aus der Österreichischen Eishockey-Liga. Im Mai 2011 erhielt Pavlin einen Kontrakt bei IF Troja-Ljungby aus der HockeyAllsvenskan.

International[Bearbeiten]

Für Slowenien nahm Pavlin im Juniorenbereich an der Division I der U18-Weltmeisterschaft 2003 sowie den U20-Weltmeisterschaften der Division I 2004 und 2005 teil.

Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Top Division 2011 und 2013 sowie der Division I 2009, 2010, 2012 und 2014. Außerdem nahm Pavlin an der Olympiaqualifikation für die Winterspiele 2014 und den Olympischen Winterspielen in Sotschi selbst, als die Slowenen einen überraschenden siebten Rang erreichten, teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

ÖEHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 147 18 36 54 147
Playoffs 2 19 0 2 2 22

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]