Eishockey-Weltmeisterschaft 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2013 wurden durch die Internationale Eishockey-Föderation in fünf verschiedenen Alters- und Geschlechtsklassen durchgeführt. Insgesamt wurden in sämtlichen Divisionen 29 Turniere durchgeführt.

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten]

Herren-WM[Bearbeiten]

Die 77. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren fand vom 3. bis 19. Mai 2013[1] in Stockholm, Schweden und Helsinki, Finnland statt. Ursprünglich wurde das Turnier an Schweden vergeben, das Land setzte sich auf der IIHF-Halbjahres-Tagung am 21. September 2007 in Vancouver mit 70 von 96 Stimmen gegen die Mitbewerber Weißrussland (15 Stimmen), Ungarn (8) und Tschechien (3) durch. Lettland hatte vor der Abstimmung seine Kandidatur zurückgezogen und unterstützte die schwedische Bewerbung.[2] In den Jahren zuvor war Schweden jeweils bei der Vergabe der Weltmeisterschaften 2010, 2011 und 2012 gescheitert. Bei der IIHF-Jahrestagung 2009 in der Schweiz gaben IIHF, Finnland und Schweden bekannt, dass die beiden Länder die Turniere 2012 und 2013 jeweils gemeinsam veranstalten werden.[3]

weitere Austragungsorte und Zeiträume

U-20-Junioren[Bearbeiten]

Die Endrunde der 37. Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren fand im russischen Ufa statt.

weitere Austragungsorte und Zeiträume

U-18-Junioren[Bearbeiten]

Die Endrunde der 15. Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren findet vom 18. bis 28. April 2013 im russischen Sotschi statt.

weitere Austragungsorte und Zeiträume

Frauen-WM[Bearbeiten]

Die Endrunde der 16. Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen fand vom 2. bis 9. April 2013 im kanadischen Ottawa statt. Die Vergabe des Turniers nach Kanada gab die IIHF auf der Jahrestagung 2009 in der Schweiz bekannt; im Mai 2011 entschied sich Hockey Canada, das Turnier in Ottawa auszutragen.[4][5]

weitere Austragungsorte und Zeiträume

U-18-Juniorinnen[Bearbeiten]

Die Endrunde der 6. Eishockey-Weltmeisterschaft der U-18-Juniorinnen fand im finnischen Vierumäki vom 29. Dezember 2012 bis zum 5. Januar 2013 statt.

weitere Austragungsorte und Zeiträume

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format2013 IIHF Calendar of Events. IIHF, Martin Merk, 8. Januar 2013, abgerufen am 1. Februar 2013 (PDF, 132 KB).
  2. Lucas Aykroyd: News from IIHF Congress: Day Two. After four misses, Sweden finally gets the championship. IIHF, 26. September 2007, abgerufen am 15. Dezember 2010 (englisch).
  3. Andrew Podnieks: FIN-SWE to co-host two Worlds. In a unique and historic arrangement, 2012 and '13 to be shared. Internationale Eishockey-Föderation, 8. Mai 2009, abgerufen am 15. Dezember 2010 (englisch).
  4. Canada to host more tourneys – Motherland of hockey to host seven more times through 2021. IIHF, 10. Mai 2009, abgerufen am 15. Dezember 2010 (englisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format2013 World Women’s in Ottawa – Women’s tourney goes back where it started in. IIHF, 18. Mai 2011, abgerufen am 1. Februar 2013 (englisch).