395

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 3. Jahrhundert | 4. Jahrhundert | 5. Jahrhundert |
| 360er | 370er | 380er | 390er | 400er | 410er | 420er |
◄◄ | | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
395
Die Reichsteilung von 395 in ein weströmisches und ein oströmisches Reich
Nach dem Tod des Theodosius I. wird das Römische Reich unter seinen Söhnen Arcadius und Flavius Honorius aufgeteilt.
395 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 387/388
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 451/452 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 938/939 (südlicher Buddhismus); 937/938 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 51. (52.) Zyklus

Jahr des Holz-Schafes 乙未 (am Beginn des Jahres Holz-Pferd 甲午)

Jüdischer Kalender 4155/56 (31. August/1. September)
Koptischer Kalender 111/112
Römischer Kalender ab urbe condita MCXLVIII (1148)

Ära Diokletians: 111/112 (Jahreswechsel November)

Seleukidische Ära Babylon: 705/706 (Jahreswechsel April)

Syrien: 706/707 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 433

Ereignisse[Bearbeiten]

Die administrative Gliederung des Imperium Romanum ab 395
Das Reich beim Tod Theodosius’ I.
Flavius Arcadius auf einem Solidus
  • Zum Oströmischen Reich gehören die Diözesen Dakien, Thrakien, Makedonien, Achaea (mit Kreta), Asien, Pontus, Orient und Ägypten; diese unterstehen Arcadius, dem oströmischen Kaiser.
Flavius Honorius auf einem Solidus
  • Zum Weströmischen Reich gehören die Diözesen Britannien, Gallien, die sieben Provinzen (Südgallien), Spanien, Pannonien, Nord-Italien, Süd-Italien und Afrika; diese unterstehen Honorius, dem weströmischen Kaiser. Da beide Kaiser minderjährig sind, wird Stilicho zu ihrem Vormund und zum Reichsverweser bestimmt.
  • Stilicho sichert die Rheingrenze gegen die Germanen. Er entlässt das Westgotenheer unter Alarich I., das im Vorjahr an seiner Seite gegen Arbogast gekämpft hatte, nach Niedermösien, doch erheben sie sich dort gegen die Römer; der oströmische Feldherr Rufinus weist das Hilfsangebot seines Rivalen Stilicho zurück: Griechenland fällt den Plünderungszügen Alarichs zum Opfer.
  • Der weströmische Kaiserhof wird von Trier nach Mailand verlegt.

Geboren[Bearbeiten]

  • um 395: Hunimund, Fürst der Donau-Sweben († nach 469)

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 395 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien