7 Sekunden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel 7 Sekunden
Originaltitel 7 Seconds
Produktionsland Vereinigtes Königreich, Rumänien, Schweiz[1]
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 96 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Simon Fellows
Drehbuch Martin Wheeler
Produktion Donald Kushner,
Vlad Păunescu,
Pierre Spengler,
Andrew Stevens
Musik Barry Taylor
Kamera Michael Slovis
Schnitt Kant Pan
Besetzung

7 Sekunden (Originaltitel: 7 Seconds) ist ein Actionfilm aus dem Jahr 2005 mit Wesley Snipes in der Hauptrolle. Der Film wurde direkt für den DVD-Markt produziert.

Handlung[Bearbeiten]

In Bukarest raubt der US-amerikanische Ex-Delta Force-Soldat Jack Tuliver mit seiner Bande gleichzeitig drei Geldtransporter der Firma Vanderbrink aus. Anschließend überfallen die Verbrecher gleich noch das Zentraldepot von Vanderbrink. Dort bringen sie neben Säcken voller Geld auch einen versperrten Metallkoffer in ihren Besitz.

Bei der anschließenden Flucht kommt ihnen eine fremde Gang in die Quere und tötet fast alle Freunde von Tuliver. Jack kann mit dem geheimnisvollen Koffer entkommen. Als er in der Nähe eines Cafés beinah von der inzwischen alarmierten Polizei gestellt wird, nimmt er die zufällig anwesende und auf einem nahen NATO-Stützpunkt stationierte britische Militärpolizistin Kelly Anders als Geisel.

Kurz darauf wird sie von Jack freigelassen. Sie bleiben jedoch über ihr Handy, welches Tuliver Anders entwendet hat, in Kontakt. Zusammen mit Anders macht Tuliver sich auf die Suche nach den Hintermännern. Bald stellt sich heraus, dass sich in dem Koffer ein bislang unbekanntes und wertvolles Van-Gogh-Gemälde – Die Lilien auf dem Feld – befinden soll.

Kritiken[Bearbeiten]

„Der Rest von 7 Sekunden ist gekennzeichnet durch einige echt aufregende Gewaltdarstellungen. […] Zwischen der Action wirkt alles äußerst routinemäßig, was durch ein nachlässig geschriebenes Drehbuch verschlimmert wird.“

David Nusair, Reelfilm.com

„Wer sich an typischen DTD-B-Movie Fehlern/Klischees/Unlogik nicht abschrecken lässt bekommt endlich mal wieder eine gesunde Portion Action geboten.“

Frederic Garz , Bereitsgesehen.de

„Aktionsreicher B-Gangsterfilm, dem zum Ende hin (inhaltliche) Puste und Geld ausgehen.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Filmtitel bezieht sich auf die Zeitzünder aus der Anfangssequenz des Film, die auf 00:07 (7 Sekunden) eingestellt sind.
  • Pete Lee-Wilson spielt in Wesley Snipes Film Blade II ebenfalls mit.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 7 Sekunden im Lexikon des Internationalen Films