AKA AKA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

AKA AKA ist ein deutsches Produzenten-, DJ- und Remixer-Duo im Bereich der elektronischen Tanzmusik.

Allgemeines[Bearbeiten]

Das Duo AKA AKA wurde 2009 von dem Saarländer Johannes Bergheim und dem Emder Holger Kampling gegründet. Der Titel "Woody Woodpecker" auf ihrer 1. Single-Veröffentlichung auf Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent erreichte Platz 1 der Beatport Verkaufscharts im Genre Minimal und wurde im Mai 2010 bei den Beatport Music Awards als 3. bester Titel gekürt[1].

Im Oktober 2009 gründeten AKA AKA ihr eigenes Label Burlesque Musique, auf dem sie im Mai 2011 mit dem Komponist und Trompeter Thalstroem ihr Debüt-Album "Varieté" veröffentlichten. Dieses stieg bis auf Platz 1 der Sale-Charts von Amazon.de im Genre Techno und hielt die Position über Wochen. Zudem wurde es von den Lesern des Groove- und Partysan-Magazins als eines der 10 besten Alben 2011 gekürt[2]. Auch das im Jahr 2012 folgende Album "Varieté Remixed", das über 30 Neuinterpretationen der Originalstücke u.a. von Technasia, Moonbootica und Marek Hemmann beinhaltete, erreichte die Position 1 der Sale-Charts von Amazon.de im Genre Techno.

Neben ihren Studio-Produktionen sind AKA AKA vor allem für ihre DJ- und Liveauftritte mit ihrem Partner Thalstroem bekannt. So spielten sie alleine 2012 auf Festivals wie Timewarp, Sea of Love, SonneMondSterne, Mayday und Nature One[3]. Die Leser des Partysan Magazins honorierten ihre Auftritte dermaßen, dass sie AKA AKA & Thalstroem zum "Best Live Act 2011" und 2. besten "Durchstarter 2011" sowie "Newcomer 2011" kürten[4].

Für Mitte 2015 kündigte das Produzenten-Team seinen zweiten Longplayer an. [5]

Diskografie[Bearbeiten]

Releases[Bearbeiten]

  • 2009: AKA AKA - Tigerente mit Reis EP (3rd Wave Music)
  • 2009: AKA AKA - Voegeln EP (Stil vor Talent)
  • 2009: AKA AKA - Zwei Himmelshunde auf dem Weg zur Hölle EP (Stil vor Talent)
  • 2009: AKA AKA - Dampfloch EP(Pentagonik)
  • 2009: AKA AKA & umami - Ich & Du EP (Stil vor Talent)
  • 2010: AKA AKA - Meiler EP (Definition Records)
  • 2010: AKA AKA & Thalstroem - Springtide EP (Burlesque Musique)
  • 2011: AKA AKA & Thalstroem - Varieté LP (Burlesque Musique)
  • 2011: AKA AKA & umami & Thalstroem - What Matters EP (Burlesque Musique)
  • 2012: AKA AKA & Thalstroem - Varieté Remixed Part 1 EP (Burlesque Musique)
  • 2012: AKA AKA & Thalstroem - Varieté Remixed LP (Burlesque Musique)

Remixes[Bearbeiten]

  • 2009: Alex Dimou - Mamba (Elite Records)
  • 2009: Oliver Koletzki ft. Pyur - These Habits (Stil vor Talent)
  • 2009: Shab Ruffcut - Reggae Source (It_Tizz Recordings)
  • 2009: Shemian - The Best Things in Life are for free (Burlesque Musique)
  • 2009: Remute - Hop (Sleaze Records)
  • 2009: Alex Young - Minimofongo (Definition Records)
  • 2009: Niconé & Philip Bader - Charma Doll (Dantze)
  • 2009: Gianni Vitiello - Hiccup (Micro.Fon/Kiddaz.fm)
  • 2010: Citizen Kain & Phuture Traxx - The Worm (Neverending Records)
  • 2010: Niconé & Sascha Braemer - Thänk you (Burlesque Musique)
  • 2010: Budzillus - Taksi Taksi (Burlesque Musique)
  • 2010: Christian Fischer - Black Coffee ft. Thalstroem (Definition Records)
  • 2011: ZDS - We Should Bang (Jackmode Records)
  • 2011: Oliver Klein - Suspenders (Kling Klong Records)
  • 2011: Milkwish - Relajate (Natura Viva)
  • 2011: Budzillus - Der Untergang (Burlesque Musique)
  • 2012: Solead - Is the Water Wet (Bunkum Records)
  • 2012: Joris Delacroix - La Mat (WOH Lab)
  • 2012: Axel Bartsch - Prohpetic Dreams (Sportclub Music)
  • 2012: Pizeta - Klezmer (Gold Records)
  • 2012: Thomas Schumacher - Vorfreude (Electric Ballroom)
  • 2012: Lexy & K-Paul - Like a Bird (MusicIsMusic)
  • 2012: Turntablerocker - Alles auf die 303 (Casablanca Records)
  • 2012: Oliver Schories - Mother (Der Turnbeutel)
  • 2012: The Supermen Lovers - We got that Booty (La Tebwa)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Überblick über die Gewinner des Beatport Music Awards 2010
  2. Artikel im Raveline Magazin
  3. Überblick über den Tourplan von AKA AKA
  4. Überblick über die Partysan Jahrespollergebnisse 2011
  5. Benjamin Reibert: AKA AKA: “Unser zweites Album sollte Mitte 2015 im Laden stehen”. In: trndmusik.de. 10. Dezember 2014, abgerufen am 10. Dezember 2014.