Aaron Rosenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aaron Rosenberg (links) 1954

Aaron Rosenberg (* 26. August 1912 in New York City; † 1. September 1979 in Torrance, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur und Produzent.

Leben[Bearbeiten]

Aaron Rosenberg studierte an der University of Southern California, spielte dort Football und wurde in die College Football Hall of Fame aufgenommen.[1]

Seine Karriere begann er als Co-Produzent Ende der 1940er Jahre. In den 1950er Jahren widmete sich Rosenberg insbesondere der Produktion von Western, häufig mit James Stewart oder Audie Murphy in den Hauptrollen. Zu seinen Produktionen zählen die Werke Die Glenn Miller Story, Die Benny Goodman Story und Meuterei auf der Bounty.

Bei der Oscarverleihung 1963 war Rosenberg für Meuterei auf der Bounty für den Oscar nominiert.[2]

Von 1964 bis 1970 fungierte Rosenberg auch als ausführender Produzent der Fernsehserie Daniel Boone. Die Hauptrolle übernahm der US-Amerikaner Fess Parker.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCollege Football Hall of Fame. Abgerufen am 15. April 2011 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatThe 35th Academy Awards (1963) Nominees and Winners. Academy of Motion Picture Arts and Sciences, abgerufen am 15. Mai 2011 (englisch).