Abu Zaid Umar Durda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abu Zaid Umar Durda (arabisch ‏أبو زيد عمر دوردة‎, DMG Abū Zaid ʿUmar Dūrda; * 4. April 1944 in Rhebat, Libyen) war vom 7. Oktober 1990 bis zum 29. Januar 1994 Generalsekretär des Allgemeinen Volkskomitees in Libyen und somit Libyens Premierminister. Durda war Vorsitzender des General People's Committee.

Später stand er der libyschen Organisation für äußere Sicherheit vor und wurde daher nach dem Ausbruch des libyschen Bürgerkriegs Anfang 2011 von Interpol gesucht.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interpol: INTERPOL issues global alert following threat identified in UN sanctions resolution targeting Libya's Colonel Al-Qadhafi and others 4. März 2011, abgerufen am 26. November 2011