Adriana Asti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adriana Asti (eigentlich Adelaide Asti; * 30. April 1933 in Mailand) ist eine italienische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Asti begann ihre schauspielerische Karriere am Stadttheater in Bozen. Bald wechselte sie zum „Piccolo Teatro“ in Mailand. Sie stand mit zahlreichen bekannten Kollegen wie Lilla Brignone, Gianni Santuccio, Gino Cervi und Lea Padovani auf der Bühne; auch in ihrer auf dia Mailänder folgende Zeit am „Teatro Stabile“ in Turin. Nach Arbeiten für das Radio und als Synchronsprecherin kamen auch vermehrt Angebote für den Film; ihren ersten hatte sie 1956 gedreht; 70 Rollen folgten bis heute, darunter viele für herausragende Regisseure wie Luchino Visconti, Franco Brusati und Bernardo Bertolucci. Für ihre Interpretationen gewann sie 1974 einen Spezial-David di Donatello sowie drei Silberne Bänder. Bis Ende der 1970er Jahre war sie aber auch in einigen reinen Kommerzwerken zu sehen.

Danach zog sich die in Grotesken wie in Dramen ebenso wirksame, komplexe Schauspielerin fast vollständig auf die Bühne zurück; nur sehr gelegentlich nahm sie Filmrollen oder Fernsehangebote an.[1]

Asti war in erster Ehe mit Bernardo Bertolucci verheiratet; 1980 heiratete sie den Regisseur Giorgio Ferrara.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi, Artikel Anna Arena, in: Enrico Lancia, Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. Le attrici. Gremese 2003, S. 18/19