Agiorgitiko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agiorgitiko ([aʝɔrˈʝitikɔ], griechisch Αγιωργίτικο, zu Ai Giorgos Άι Γιώργος ‚Heiliger Georg‘) ist eine rote Rebsorte, die auch als St.-Georgs-Rebe oder als Mavro Nemea bezeichnet wird. Sie ist nach den Sorten Mavroudi, Liatiko, Romeiko und Mavro Naoussis die am fünfthäufigsten angebaute rote Sorte in Griechenland und gehört zu den ältesten Rebsorten der Welt.

Benannt wurde die Rebsorte Agiorgitiko nach dem früheren Namen der Stadt Nemea, Agios Georgis. Die Rebfläche betrug 1999 2000 Hektar im Weinbaugebiet Nemea. Agiorgitiko ist der Hauptbestandteil der meisten Rotweine aus dieser Region und wird oft sortenrein verwendet. Sie ist spät reifend, farbintensiv, aromatisch und wird manchmal mit Merlot verglichen. Aufgrund der Farbintensität tragen die Weine den Beinamen Herkulesblut. Agiorgitiko ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera). Sie besitzt zwittrige Blüten und ist somit selbstfruchtend. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde, männliche Pflanzen anbauen zu müssen.

Seit einigen Jahren wird sie sehr erfolgreich mit internationalen Sorten wie Cabernet Sauvignon verschnitten. In den späten 1950er Jahren begann Evangelos Averoff bei Metsovo mit dieser Praxis und schuf den populären Tafelwein Katogi Averoff (Κατώγι Αβέρωφ)

Synonyme: Aghiorghitiko, Mavro Nemea oder Mavro Nemeas, Mavroudi Nemeas, Sankt Georgs-Rebe

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]