Aksel Hennie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aksel Hennie, 2012 zur Präsentation des Filmes Pioneer.

Aksel Hennie (* 29. Oktober 1975 in Oslo, Østlandet) ist ein norwegischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Bekannt wurde er durch seine Rollen in Johnny Vang, Uno und Buddy.[1] Hennie spielte die gleichnamige Hauptrolle im Film Max Manus, der die Geschichte der Widerstandskämpfer im von Deutschland besetzten Norwegen erzählt. Der Film gehört zu den aufwändigsten jemals in ganz Nordeuropa gedrehten Filmen. Von 2009 bis Februar 2013 war er mit der norwegischen Sängerin Tone Damli Aaberge liiert.

Karriere[Bearbeiten]

Hennie erhielt seine Schauspielausbildung an der Staatlichen Theaterhochschule Oslo und spielte seit dem mehrere Hauptrollen, unter Anderem am Norwegischen Staatstheater.[2][3] 2006 spielte er am Neuen Osloer Theater Shakespeares Hamlet sowie in der Spielzeit von 2009 bis 2010 die Rolle des Oswald in TanGhost welches auf Ibsens Gespenster basiert.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sissel Fantoft: En bygdelatino går til filmen (norwegisch) In: Dagbladet. 28. Juni 2002. Abgerufen am 23. Juli 2008.
  2. Nicolai Heyerdahl: Aksel Hennies hemmelige fortid (Norwegian). In: Dagbladet, 7. Oktober 2004. Abgerufen am 23. Juli 2008. 
  3. Kine B Hartz: Skuddsikker (norwegisch). In: Dagbladet, 3. Juli 2004. Abgerufen am 23. Juli 2008. 
  4. Aksel Hennie (norwegisch) Oslo Nye Teater. Archiviert vom Original am 10. Oktober 2007. Abgerufen am 23. Juli 2008.