al-Fa'iz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abu l-Qasim al-Fa'iz bi-Nasir Allah Isa ibn az-Zafir (arabisch ‏أبو القاسم الفائز بنصر الله عيسى بن الظافر‎, DMG Abū l-Qāsim al-Fāʾiz bi-Naṣir Allāh ʿĪsā b. aẓ-Ẓāfir; * 1149; † 1160) war 1154 bis 1160 der dreizehnte Kalif der Fatimiden.

Beim Tod seines Vaters az-Zafir (1149–1154) trat er die dessen Nachfolge in Ägypten an. Da er minderjährig war, übte der Wesir Tali ibn Russik die Regentschaft für ihn aus. Dieser versuchte der Dominanz der Kreuzfahrer in Palästina durch eine Allianz zwischen den Fatimiden und den syrischen Zengiden unter Nur ad-Din (1140–1174) zu begegnen. Eine persönliche Ausübung der Herrschaft gelang al-Fa'iz nicht, da er schon im Alter von 11 Jahren starb. Nachfolger wurde sein Bruder al-Adid (1160–1171).