Albert Hassler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FrankreichFrankreich Albert Hassler Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. November 1903
Geburtsort Chamonix, Frankreich
Todesdatum 22. September 1994
Sterbeort Chamonix, Frankreich
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Spielerkarriere
1945–1956 Gap Hockey Club

Albert Hassler (* 2. November 1903 in Chamonix; † 22. September 1994 ebenda) war ein französischer Eishockeyspieler und Eisschnellläufer. Seine Tochter war die Eiskunstläuferin Nicole Hassler.

Karriere[Bearbeiten]

Albert Hassler spielte in den 1920er und 1930er Jahren für seinen Heimatverein, den Chamonix Hockey Club, mit dem er mehrfach den französischen Meistertitel gewann.

Für die französische Nationalmannschaft nahm Hassler an den Olympischen Winterspielen 1924 in Chamonix, 1928 in St. Moritz und 1936 in Garmisch-Partenkirchen teil. Bei den Winterspielen 1924 nahm er zudem im Eisschnelllauf über 500 Meter teil. Bei der Europameisterschaft 1923 gewann er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille.[1]. Bei der Europameisterschaft 1924 gewann er mit Frankreich sogar die Goldmedaille.[2]

Im Jahr 2009 wurde er in den “Temple de la renommée du hockey français” aufgenommen. Nach ihm ist die Trophée Albert Hassler benannt, die jährlich an den besten französischen Spieler der Ligue Magnus, der höchsten französischen Eishockeyspielklasse, vergeben wird.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. passionhockey.com, Championnats d'Europe 1923
  2. passionhockey.com, Championnats d'Europe 1924