Alexandros Nikolaidis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexandros Nikolaidis Taekwondo
Persönliche Informationen
Nationalität: GriechenlandGriechenland Griechenland
Verein: Megas Alexandros
Geburtstag: 17. Oktober 1979
Geburtsort: Thessaloniki
Größe: 201 cm

Alexandros Nikolaidis (griechisch Αλέξανδρος Νικολαϊδης, * 17. Oktober 1979 in Thessaloniki) ist ein griechischer Taekwondoin, der im Schwergewicht startet.

Nikolaidis feierte seine ersten Erfolge im Juniorenbereich, er wurde im Jahr 1996 in Zagreb Junioreneuropameister und wenig später in Barcelona Juniorenweltmeister. In den folgenden Jahren gelang ihm auch im Erwachsenenbereich der Durchbruch. Nikolaidis konnte sich für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney qualifizieren, wo er das Viertelfinale erreichte und am Ende Rang neun belegte. Seine erste WM-Teilnahme bestritt er bei Weltmeisterschaft 2003 in Garmisch-Partenkirchen, wo er das Achtelfinale erreichen konnte. Seinen sportlich bis dahin größten Erfolg errang Nikolaidis bei seinen zweiten Olympischen Spielen in Athen. Er wurde erst im Finale von Moon Dae-sung bezwungen und gewann die Silbermedaille.

Im Jahr 2007 erreichte Nikolaidis bei der Weltmeisterschaft in Peking das Viertelfinale, wo er gegen Daba Modibo Keïta ausschied, aber sein bestes WM-Ergebnis erzielte. An gleicher Stelle bestritt er im folgenden Jahr seine dritten Olympischen Spiele. Er zog erneut ins Finale ein und wiederholte nach einer Finalniederlage gegen Cha Dong-min schließlich den Gewinn der olympischen Silbermedaille. Ebenfalls 2008 errang Nikolaidis bei der Europameisterschaft in Rom mit dem Titelgewinn im Schwergewicht seine erste internationale Goldmedaille. Bei der folgenden Europameisterschaft in Sankt Petersburg gewann er mit Bronze erneut eine Medaille. 2011 qualifizierte sich Nikolaidis beim Olympiaqualifikationsturnier in Baku für seine vierten Olympischen Spiele in London. Er wäre damit der erste und einzige Taekwondoin, der seit Aufnahme von Taekwondo ins olympische Programm an allen Wettkämpfen teilnehmen konnte.

Beim Fackellauf für die Olympischen Spiele 2008 wurde Nikolaidis nach der Entzündung der Flamme in Olympia die Ehre des ersten Fackelträgers zuteil.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olympic Flame begins relay in Greece. Abgerufen am 31. Mai 2012 (englisch).