Alexi Laiho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexi Laiho beim Ilosaarirock 2009 Festival

Alexi „Wildchild“ Laiho (eigentlich: Markku Uula Aleksi Laiho; * 8. April 1979 in Espoo, Finnland) ist ein finnischer Musiker. Er ist Gitarrist, Sänger und Hauptsongwriter der Band Children of Bodom, Gitarrist und Hauptsongwriter bei Sinergy sowie Gitarrist bei Kylähullut.

Leben[Bearbeiten]

Alexi Laiho spielte als Kind fünf Jahre lang Violine, danach Klavier. Nach eigener Aussage habe er immer das Instrument gewechselt, bevor er es wirklich beherrschte. Er lernte durch seine Schwester Heavy Metal und die Band W.A.S.P. kennen, deren Song „Wild Child“, ihm zufolge, seine wilde Natur beschrieb, weshalb er diesen Titel als Spitznamen wählte.

Mit elf Jahren fing er an, E-Gitarre zu spielen. Sein Spiel ist stark von seinen Vorbildern Randy Rhoads , Zakk Wylde und vor allen Anderen Yngwie Malmsteen beeinflusst. Laiho verließ die Schule mit 16 Jahren, um sich auf seine Band und das Gitarrenspiel zu konzentrieren.

Im Jahr 1993 gründete Alexi Laiho mit seinem Freund Jaska W. Raatikainen die Death-Metal-Band Inearthed, mit der sie drei Demos aufnahmen. Kurz darauf stieg Laiho in die finnische Metal-Band Thy Serpent ein, konzentrierte sich aber nach wie vor auf Inearthed, weshalb er die Thy Serpent-Proben eher sporadisch besuchte. Weil Inearthed einen Plattenvertrag unterschrieben hatten, ihnen aber kurz darauf ein lukrativerer Vertrag in Aussicht gestellt wurde, lösten sie sich auf und gründeten mit derselben Besetzung Children of Bodom, um das Label wechseln zu können.

Nach den Aufnahmen zum ersten Children of Bodom-Album Something Wild verließ Laiho Thy Serpent auch wieder. Bei einem Konzert in Moskau entschied er sich, bei Impaled Nazarene als Lead-Gitarrist mitzuwirken. Da Children of Bodom aber Vorrang hatten, konnte er nicht an allen Konzerten von Impaled Nazarene teilnehmen. Für das 2000er Album Nihil schrieb er die Musik für die Songs „Cogito Ergo Sum“ und „Zero Tolerance“ (für letztgenannten wurden Impaled Nazarene aufgrund des extrem homophoben Textes stark kritisiert).[1]

Alexi Laiho stieg außerdem in die Band Sinergy ein, mit deren Sängerin Kimberly Goss er von 2002 bis 2004 verheiratet war. 1998 nahmen sie ihr Debütalbum Beware The Heavens auf. Im Jahr 2001 stieg er aus zeitlichen Gründen bei Impaled Nazarene aus.

Im Jahr 2004 gründete er dann die finnische Punkrock-Band Kylähullut.

Diskografie[Bearbeiten]

Children of Bodom
Sinergy
  • 1999: Beware The Heavens
  • 2000: To Hell And Back
  • 2002: Suicide By My Side
Kylähullut
  • 2004: Keisarinleikkaus
  • 2004: Turpa Täynnä
  • 2007: Lisää Persettä Rättipäille

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rock Hard Nummer 251, April 2008

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alexi Laiho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien