Follow the Reaper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Follow the Reaper
Studioalbum von Children of Bodom
Veröffentlichung 30. Oktober 2000
Label Spinefarm Records
Format CD
Genre Melodic Death Metal
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 38 min 40 s

Besetzung

Produktion Peter Tägtgren
Studio Abyss Studio
Chronologie
Hatebreeder
(1999)
Follow the Reaper Hate Crew Deathroll
(2003)

Follow the Reaper ist das dritte Album der finnischen Melodic-Death-Metal-Band Children of Bodom. Es erschien am 30. Oktober 2000 über Spinefarm Records und wurde in Europa und Amerika von Nuclear Blast vertrieben.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Alle Lieder wurden von Alexi Laiho komponiert, auch die Texte stammen von ihm. Das Album wurde unter der Leitung von Peter Tägtgren im Göteborger Abyss Studio aufgenommen und in den Finnvox Studios (Helsinki) von Mika Jussila gemischt.

Musikstil[Bearbeiten]

In musikalischer Hinsicht stellt das Album eine stärkere Hinwendung zu klareren Melodien im Stile des Power Metal dar. Das Keyboard tritt verstärkt in den Vordergrund.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Follow the Reaper – 3:47
  2. Bodom After Midnight – 3:43
  3. Children of Decadence – 5:34
  4. Everytime I Die – 4:03
  5. Mask of Sanity – 3:58
  6. Taste of My Scythe – 3:58
  7. Hate Me! – 4:44
  8. Northern Comfort – 3:48
  9. Kissing the Shadows – 4:32
  10. Hellion (Bonustrack) – 3:02

Bonustracks[Bearbeiten]

Finnland (42 min 4 s)
  • Don’t Stop At The Top (Coverversion, Original von Scorpions)
Vereinigte Staaten und Europa (41 min 40 s)
Japan (42 min 17 s)
Deluxe Edition von Nuclear Blast (46 min 09 s)
  • Hellion (Coverversion, Original von W.A.S.P.)
  • Aces High (Coverversion, Original von Iron Maiden)

Diese Version erschien 2005 und wurde in einem Pappschuber ausgeliefert. Sie enthielt neben diesen Bonustracks noch einen Videoclip zum Song „Everytime I Die“.

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Follow the Reaper
  FI 3 44/2000 (5 Wo.) [1]
  DE 46 05.02.2001 (2 Wo.) [2]
  AT 38 04.02.2001 (3 Wo.) [3]
  FR 88 27.01.2001 (1 Wo.) [4]
Singles
Hate Me!
  FI 1 19/2000 (15 Wo.) [5]
[5]

[1] [2] [3]

[4]

Der Song „Hate Me!“ wurde einige Monate vor Veröffentlichung des Albums bereits als Vorab-Single veröffentlicht. Allerdings handelt es sich dabei nicht um die Version des Albums, sondern um eine andere Version mit anderem Gitarrensolo, die in den Astia Studios zusammen mit der W.A.S.P.-Coverversion „Hellion“ aufgenommen wurde. Für das Album, das später aufgenommen wurde, wurde der Song „Hate Me!“ komplett neu eingespielt. Die Single erreichte in den finnischen Charts Platz 1.[5]

Trivia[Bearbeiten]

  • Das zu Anfang des Titelsongs zu hörende Zitat „Death, be not proud, though some have called thee/Mighty and dreadful, for thou art not so.“ stammt aus einem Gedicht von John Donne. Am Ende des Songs ist ein Sample aus dem Film Der Exorzist III zu hören.
  • Im Song „Taste Of My Scythe“ taucht zu Beginn ein weiteres Sample aus Der Exorzist III auf.
  • Die finnische Humppa-Band Eläkeläiset coverte mit „Hate Me!“ auf ihrem 2006 erschienenen Album Humppasirkus erstmals einen Song von Children of Bodom. Der auf finnisch parodierte Titel lautete „Vihaan Humppa“ (deutsch: „Ich hasse Humppa“) und wurde signifikant schneller gespielt als das Original.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b finnishcharts: Follow the Reaper in den finnischen Charts, zugegriffen am 29. September 2008
  2. a b musicline.de: Follow the Reaper in den deutschen Albumcharts, zugegriffen am 29. September 2008
  3. a b austriancharts.at: Follow the Reaper in der österreichischen Hitparade, zugegriffen am 29. September 2008
  4. a b lescharts.com: Follow the Reaper in den französischen Charts, zugegriffen am 29. September 2008
  5. a b c finnishcharts.com: Hate Me! in den finnischen Charts, zugegriffen am 29. September 2008