Alfred Otto Schwede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Otto Schwede (* 16. April 1915 in Haynsburg bei Zeitz; † 7. August 1987 in Hohen Neuendorf) war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer.

Leben[Bearbeiten]

Schwede war der Sohn eines Korbmachers. Er studierte Theologie und Nordistik an der Universität Leipzig. Bereits in den letzten Studienjahren hatte er sich mehrfach in Schweden aufgehalten. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er als Dolmetscher. Anschließend war er Pfarrer, freischaffender Übersetzer und Schriftsteller in Haynsburg (1947-53), Uthleben und Brandenburg-Görden, bevor er sich 1976 in seiner zweiten Heimat Hohen Neuendorf niederließ. Sein reiches literarisches Werk zeigt sich besonders in historischen Romanen, Erzählungen und Kurzgeschichten, die er oft in Skandinavien ansiedelte. Weitere Themen waren Biografien, biblische Geschichten, Kirchengeschichte u.v.m.
Nicht nur sein eigenes Werk pflegte er, er zeichnete sich auch als Übersetzer von Literatur aus dem Schwedischen, Norwegischen und Dänischen aus.

Werke[Bearbeiten]

  • Lars Levi Laestadius: Der Lappenprophet. Ein Lebensroman, 1953
  • Freundschaft mit Silvester, 1954
  • Kinder eines Vaters, 1955
  • Neue Wege mit Silvester, 1956
  • Jungs, Deerns und Pastor Poggenkamp, 1956
  • Meister Olof im Korbe, 1957
  • Eines aber fehlt dir (über den finnischen Prediger Paavo Routsalainen), 1958
  • Ein Mann ohne Furcht, 1958
  • Die Heiligen von Messembria und andere Erzählungen, 1960
  • Traianu und die Bärin – Rumänische Erzählungen, 1961
  • Sie kamen aus dem Torne-Tal, 1961
  • Ist er nicht der Zimmermann? - Biblische Geschichten, 1962
  • Die den Erdkreis erregten - Geschichten von den Aposteln, 1962
  • Abdi der Kameltreiber, 1964
  • Die Padres von San Blas und andere Erzählungen, 1964
  • Im dritten Examen, Erz. 1965
  • Voller Freud ohne Zeit – Geschichten um die Weihnacht, 1965
  • Einer von des Rabbis Söhnen – Die Geschichte einer Nachfolge, 1965
  • Glory, glory, hallelujah (über John Brown), 1966
  • Aus den Wäldern von Savonmaa, 1966
  • Ein Mönch ging nach Hause. Das tapfere Leben des A. B., 1967
  • Nathan Söderblom – Ein Lebensbild, 1967
  • Zum Schaffen freigekauft – Der Weg des Malers Hörberg, 1968
  • Geglaubt von der Welt, 1968
  • Die Väter aßen saure Trauben, 1969
  • Verankert im Unsichtbaren - Das Leben des Kaj Munk, 1970
  • Karelische Legende, 1971
  • Die Abraham-Lincoln-Story, 1971
  • Im Schatten der Macht - Geschichten aus der spätmittelalterlichen Christenheit, 1972
  • Der Swimmingpool und andere Erzählungen, 1972
  • Lappländisches Tagebuch, 1973
  • Bis hinauf zum Schneehuhnberg, 1973
  • Geliebte fremde Mutter – Karen Jeppes Lebensweg, 1974
  • Der Widersacher - Ein Karlstadt-Roman, 1975
  • Die Tagung, 1975
  • Um Werk und Gnade, 1976
  • Runenstein und Kreuzesfahne. Dänische Impressionen, 1977
  • Der geerbte Esel und anderes Weihnachtliches, 1977 (Evangelische Verlagsanstalt GmbH Berlin 1. Aufl.)
  • Insel mit runden Kirchen. Streifzüge durch Bornholm, 1978
  • Gustav II, Adolf von Schweden – Ein Lebensbild, 1979
  • Die Weihnachtspyramide, 1980
  • Carl von Linné – Der Blumenkönig des Nordens, 1980
  • Der Bruder des Erwählten, 1981
  • Abenteuer der Hoffnung – Zwei historische Geschichten aus Grönland, 1982
  • Ich war des Sternenjunkers Narr, 1983
  • Dieses rätselhafte Leben, 1984
  • Sein Lied war Islands Trost, 1985 (Evangelische Verlagsanstalt GmbH Berlin 1. Aufl.)
  • Der Weg über Langeland, 1986
  • Die Kierkegaards – Romanbiografie 1988

Weblinks[Bearbeiten]