Alonso de Covarrubias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alonso de Covarrubias (* 1488 in Torrijos; † 1570) war ein spanischer Renaissance-Architekt und Bildhauer. Das Spektrum seines Schaffens reicht vom Plateresken Stil (plateresco) seiner frühen Bauten bis hin zum strengen Stil des Hospital de Tavera in Toledo.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Der Vater von Alonso de Covarrubias war Bordürensticker (bordador), seine Mutter war wohl eine einfache Hausfrau. Im Jahre 1510 heiratete er María Gutiérrez de Egas, die möglicherweise die Nichte seines Meisters Antón Egas war. Zwei seiner Söhne, Diego de Covarrubias und Antonio Covarrubias, wurden bedeutende Humanisten und Rechtsgelehrte der spanischen Renaissance.

Werke[Bearbeiten]

Da viele Architekten mit anderen zusammenarbeiteten, ist nur in wenigen Fällen eindeutig zu klären, von wem die Pläne stammen und wer der ausführende Architekt war. Folgende Daten und Angaben sind überliefert:

Danach kümmerte er sich in erster Linie um Restaurierungen bzw. Überarbeitungen kleinerer Kirchen im Raum Toledo. Auch das um 1559/60 fertiggestellte neue Stadttor der Puerta de Bisagra in Toledo soll von seiner Hand stammen.

Literatur[Bearbeiten]

  • José Camón Aznar: Arquitectura y orfebrería españolas del siglo XVI. Espasa Calpe 1978, ISBN 84-239-5217-2 (formal falsche ISBN).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alonso de Covarrubias – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien