Amok-Jagd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung unvollständig.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Amok-Jagd
Originaltitel Wolf Lake
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1978
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Burt Kennedy
Drehbuch Burt Kennedy
Produktion Lance Hool
Musik Ken Thorne
Kamera Carlos Montaño
Alex Phillips Jr.
Schnitt Warner E. Leighton
Besetzung

Amok-Jagd (Originaltitel: Wolf Lake) ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahre 1978, der von Burt Kennedy inszeniert wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film spielt während des Vietnamkrieges. Vier ältere amerikanische Männer fahren gemeinsam auf einen Jagdausflug an einen abgeschiedenen See, den Wolf Lake, in Kanada. Der autoritäre Charlie wird von der Gruppe als Anführer angesehen. Er diente in der US-Armee im Zweiten Weltkrieg und verlor seinen Sohn im Vietnamkrieg. Die Jagdhütte wird von dem jungen sensiblen Hausmeister David und seiner Freundin Linda betrieben. Die Freunde Charlies ahnen, dass es sich bei David um einen Deserteur aus der US-Armee handelt und befürchten Schlimmes. Sollte der Chauvinist Charlie davon erfahren, wäre David nicht mehr vor ihm sicher. Als Charlie David schließlich zur Rede stellt, erzählt David ihm von seinen Gründen: Er wurde Zeuge, wie US-Soldaten Massaker unter der Zivilbevölkerung Vietnams anrichteten. Doch diese Argumente zählen für Charlie nicht. Für ihn ist David ein Vaterlandsverräter, der vernichtet werden muss. Mit zunehmender Dauer bröckelt die biedere Fassade der Jäger ab und es kommen sadistische und sexistische Züge zum Vorschein. David und Linda werden von ihnen gnadenlos gejagt.

Kritik[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films schreibt: „Obwohl sich der Film ganz auf die Seite des Kriegsverweigerers stellt, benutzt er den Konflikt lediglich als Vorwand für seine gräßlichen Gewaltorgien.“[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Laut Internet Movie Database existieren zwei Versionen des Films: Die von 1978 mit einem Ende, bei der Charlie den Tod findet, und die von 1980, bei dem das junge Paar ermordet wird. Die 1978er Version wurde unter dem Titel Wolf Lake, die 1980er Version unter dem Titel Honor Guard veröffentlicht[2].

Amok-Jagd startete im Oktober 1986 in der BRD als Videopremiere.[1]

Zu dem Roman Amokjagd von Jack Ketchum besteht kein Zusammenhang.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Amok-Jagd im Lexikon des Internationalen Films.
  2. Hinweis zu den alternativen Enden