Anatomisches Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anatomisches Theater (latein.: Theatrum Anatomicum) bezeichnet einen Raum oder Hörsaal für anatomische Vorlesungen und Übungen. Der Begriff war als Terminus im 18. und 19. Jahrhundert gebräuchlich,[1] kann heute aber als historisch gelten.[2] Die Namensgebung nimmt auf die Sitzordnung der Zuschauer beziehungsweise Studenten Bezug. Ausgehend von einer „Bühne“ mit einem Tisch, auf dem anatomische Untersuchungen und Zergliederungen stattfanden, erheben sich ringsherum, ähnlich einem Amphitheater, die Sitzreihen für die Zuschauer.

Literatur[Bearbeiten]

  • Johann Stephan Pütter, Friedrich Saalfeld, Versuch einer academischen Gelehrten-Geschichte von der Georg Augustus Universität zu Göttingen, Band 4, Vandenhoeck & Ruprecht, 1838, S. 144, (online), (Göttingen, 1738)
  • Johann Andreas Demian, Beschreibung oder Statistik und Topographie des Großherzogthums Hessen, Band 2, August LeRour, Mainz, 1826, S. 259, (online), (Gießen)
  • (DPA), Im Anatomischen Theater fand er selbst den Tod, Ärzte Zeitung, 28. Februar 2007, (online), (Frankfurt/ Main, 1772)
  • Michael Bergeest, Bildung zwischen Commerz und Emanzipation: Erwachsenenbildung in der hamburger Region des 18. und 19. Jh., Waxmann Verlag GmbH, Münster, 1995, ISBN 3-89325-313-0 S. 115, (online). (Hamburg, 1771)
  • Adolph Leopold Richter, Geschichte des Medizinal-Wesens der Königlich-Preußischen Armee bis zur Gegenwart, Ferdinand Encke Verlag, Erlangen, 1860, S. 110, (online). (Berlin, 1717)
  • W. C. Praetorius, Beschreibung der Königl. Dänischen freyen Grenz- und Handlungs-Stadt Altona und des benachbarten Dänischen Gebietes, F. Bachmann (Verlag), Hamburg, 1792, S. 193, (online). (Altona, 1739)

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Anatomie-Gebäude in Göttingen (PDF; 796 kB), Centralblatt der Bauverwaltung, 3. Juni 1882, S. 189, abgerufen am 10. Dezember 2012
  2. Im Meyers 1905 noch lemmatisiert, als „... bühnenartig gebauter Hörsaal für anatomische Vorlesungen (s. Anatomie).“, in der aktuellen online-Ausgabe nicht lemmatisiert

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anatomical theatres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien