Andy Müller-Maguhn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Müller-Maguhn, 1999

Andy Müller-Maguhn (* 3. Oktober 1971) ist ein deutscher Informatiker, der seit 1986 Mitglied des Chaos Computer Club (CCC) ist und von 1990 bis 2003 einer der Sprecher des Clubs war.

Mit der Mitgliederversammlung im Januar 2009 war er – nach zwei Jahren Pause – wieder Mitglied des CCC-Vorstands, bis zu seiner Abwahl am 5. Februar 2012 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung aufgrund des versuchten Ausschlusses von Daniel Domscheit-Berg. Seit der Wahl im Herbst 2000 war er einer der gewählten ehrenamtlichen Direktoren bei ICANN und zusammen mit 18 anderen Direktoren für einen Zeitraum von zwei Jahren für die weltweite Entwicklung von Richtlinien und der Entscheidung von strukturellen Fragen zur Struktur des Internets zuständig. Von Juni 2002 bis 2004 oder 2005 agierte er als ehrenamtliches Vorstandsmitglied der European Digital Rights, der sich als Dachverband europäischer NGOs für die Durchsetzung der Menschenrechte auch im Digitalzeitalter einsetzt.

Andy Müller-Maguhn bei der „SIGINT09“-Konferenz am 22. Mai 2009

Unter der Bezeichnung „Datenreisebüro“ betreibt er seit Mitte 2002 in Berlin ein Bürogebäude, das neben dem Chaos Computer Club auch Workshop- und Archivräume umfasst und derzeit mit der Konzeption von Schulungen und Workshops versucht, die unterschiedlichsten Erfahrungen insbesondere im Bereich von Datenschutz und Datensicherheit nutzbar zu machen.

Werk[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andy Müller-Maguhn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien