Annika Lurz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annika Lurz Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Annika Lurz
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Schwimmstil(e): Freistil, Rücken
Verein: SV Würzburg 05
Geburtstag: 6. September 1979
Geburtsort: Karlsruhe
Größe: 1,72 m
Gewicht: 62 kg
Medaillenspiegel

Annika Lurz, geborene Liebs (* 6. September 1979 in Karlsruhe) ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin.

Werdegang[Bearbeiten]

Lurz lebt in Gerbrunn. Sie startet für den SV Würzburg 05. Ihre Spezialdisziplinen sind die Freistil- und Rückenstrecken, besonders die 200 m. Sie ist amtierende deutsche Rekordhalterin über die 200-m-Freistil-Strecke auf der 50-m-Bahn. Bei den Deutschen Wintermeisterschaften im November 2006 in Hannover verfehlte Lurz auf den 200 m Freistil den Weltrekord von Franziska van Almsick nur um neun Hundertstelsekunden. Fünf Monate später, bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 verbesserte sie im Endlauf, als sie Silber gewann, van Almsicks Zeit um fast eine Sekunde, was neuen deutschen Rekord bedeutete. Die Zeit war die zweitschnellste jemals geschwommene Zeit über 200 m Freistil. Nur die französische Siegerin Laure Manaudou war 16 Hundertstel Sekunden schneller. Annika Lurz heiratete 2006 Stefan Lurz, den Bruder des ebenfalls für den SVW 05 startenden Thomas Lurz. Stefan Lurz betreute seine Frau auch als Trainer. Im Jahre 2009 beendete sie ihre sportliche Laufbahn. Heute arbeitet sie als Grundschullehrerin. Seit November 2013 ist sie von Stefan Lurz geschieden und heißt wieder mit Nachnamen Liebs.

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

Insgesamt 14 Titel bei Deutschen Schwimmmeisterschaften (Kurz- und Langbahn) über 200 m Rücken, 200 m Freistil, 400 m Lagen, 400 m Freistil, 800 m Freistil, 4*100 m Lagen und 4*200 m Freistil

Rekorde[Bearbeiten]

Deutsche Rekorde (3)
200 m Freistil 01:55,68 min 28. März 2007 Melbourne
4×200 m Freistil (mit Dallmann, Samulski und Steffen) 07:50,82 min 3. August 2006 Budapest
4×200 m Rücken SV Würzburg 05 09:43,84 min 16. Dezember 2005 Würzburg
(Stand: 4. August 2009)

Weblinks[Bearbeiten]