Apollo Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apollo Group, Inc.
Apollo-Group-Logo.svg
Rechtsform Incorporated
ISIN US0376041051
Gründung 1973
Sitz Phoenix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung John G. Sperling
Mitarbeiter 21.514 (2009)
Umsatz 3,974 Mrd. US-Dollar (2009)
Website www.apollogrp.edu
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Apollo Group, Inc. ist ein US-amerikanischer Konzern mit Sitz in Phoenix, der private Einrichtungen für Höhere Bildung besitzt und betreibt. Er gehört zu den größten privaten Bildungsunternehmen der USA. Das Unternehmen ist seit 1994 an der NASDAQ-Börse gelistet und derzeit im Börsenindex S&P 500 vertreten. Der Umsatz des Konzerns belief sich 2008 auf über 3,1 Milliarden US-Dollar, der Nettogewinn auf 476,5 Millionen US-Dollar. Die Gruppe beschäftigte 2008 über 14.500 Mitarbeiter. Gründer des Unternehmens und Executive Chairman of the Board ist der Milliardär John Glen Sperling, CEO ist Charles B. Edelstein (ehemals Manager bei Credit Suisse und Berater bei PwC). Zusammen 100 % der Stimmrechte werden von John G. Sperling, seinem Sohn Peter V. Sperling (Vice Chairman of the Board) sowie zwei von ihnen kontrollierten Stimmrechtstrusts gehalten. Die Stammaktien wurden 2008 von etwa 275 registrierten Aktionären gehalten.

Die 1973 von John G. Sperling gegründete Apollo Group ist Eigentümer und Betreiber der University of Phoenix (UOPX) in Phoenix, des organisatorisch zur University of Phoenix gehörenden Axia College, der Western International University (WIU) mit fünf Campusstandorten im Bundesstaat Arizona und zwei im Ausland, des College for Financial Planning (CFP) in Greenwood Village (Colorado), des Institute for Professional Development an über 50 Standorten in den USA und Hauptsitz in Phoenix, der Fernhochschulgruppe Insight Schools mit Hauptsitz in Portland (Oregon) und der Olympus High School in Phoenix. Die kanadische Meritus University in Fredericton (New Brunswick) ist ebenfalls Teil der Gruppe. über die Tochtergesellschaft Apollo Global gehören die Universidad de Artes, Ciencias y Comunicación (UNIACC) in Santiago de Chile und (mehrheitlich) die Universidad Latinoamericana S.C. (ULA) in Mexiko-Stadt dazu. Um die Expansionsbestrebungen auf dem internationalen Markt zu finanzieren, existiert seit Oktober 2007 ein Joint-Venture mit der Carlyle Group. 2007 wurde zudem die Internet-Werbeagentur Aptimus übernommen.

An den Bildungseinrichtungen der Apollo Group waren 2008 über 360.000 Studenten eingeschrieben, davon der allergrößte Teil an der University of Phoenix, eine der größten Privathochschulen der USA. Die University of Phoenix trug 2008 mit 2,987 Milliarden US-Dollar rund 95 % zum Nettoumsatz der Apollo Group bei. Am 26. September 2006 hat sie für 154,5 Mio. US-Dollar die Namensrechte am University of Phoenix Stadium über 20 Jahre gekauft.

Bedeutende Konkurrenten der Apollo Group auf dem privaten Markt für Höhere Bildung in den USA (sogenannte for-profit universities and colleges) sind unter anderem die Career Education Corporation, Corinthian Colleges Inc., Laureate Education Inc., EdisonLearning Inc. (Edison Schools), Capella Education Company (Capella University), Education Management Corporation (Brown Mackie Colleges, The Art Institutes), Devry Inc., ITT Educational Services Inc. und Strayer Education Inc.

Weblinks[Bearbeiten]